Angela und Christian Oberndorfer halfen bei der Umrundung Österreichs

 

Am 26.10.2021 wurde vom „WE MOVE RUNNINGSTORE“ der Lauf „Let`s move Austria“ veranstaltet. Bei diesem Lauf- bzw. Walkingbewerb war das Ziel gemeinsam (alle LäuferInnen und WalkerInnen) viele Kilometer zu sammeln und somit möglichst oft Österreich zu umrunden. Angela (Walking) und Christian (Läufer) Oberndorfer starteten für das Bike Team Ginner um 04:30 Uhr. Angela nahm die Strecke am Radweg von Waidhofen an der Ybbs nach Göstling in Angriff. Christian begann seinen Lauf in Göstling Richtung Lunz, dann wieder retour und ebenso am Radweg zurück nach Waidhofen an der Ybbs.

Mit den gesammelten 50,37 Kilometern konnte sich Angela den vierten Platz in der Damenwertung beim Walkingbewerb sichern. Christian belegte mit 66,02 gelaufenen Kilometern den zweiten Platz in der Gesamtwertung der Läufer.

In Summe konnten alle Starter (182 Teilnehmer) 3.503,38 km sammeln. Diese Kilometer reichten somit, um Österreich 1,3 mal zu umrunden.


Impressionen vom Stadtlauf Waidhofen/Ybbs, 2021

Download
Ergebnisliste Stadtlauf Waidhofen/Ybbs, 2021
stadtlauf-waidhofen-2021-hauptlauf-mwlis
Adobe Acrobat Dokument 154.4 KB

Linzer City-Night Run

 

Am 30.09.21 ging Ferdinand Hager beim Linzer City-Night-Run an den Start. Bei perfekten Temperaturverhältnissen starteten die 847 Teilnehmer um 20.30 Uhr von der Promenade zum Hauptplatz, weiter über die Donaubrücke nach Urfahr und wieder retour zum Zielgelände über die Herren- und Landstraße.

Ferdinand konnte sich auf der 5,2km langen Strecke durch die Linzer Innenstadt im vorderen Feld beweisen und erzielte mit einem Schnitt von 3:28 Minuten pro Kilometer eine Endzeit von 18:03 Minuten, was für einen 21. Gesamtrang reichte.


Andi Bauer vom Bike Team Ginner startete beim italienischen Nove Colli

 

Knapp 9000 Radfahrer standen am 26.9. in Cesenatico zum 50. Jubiläum des berühmten Nove Colli am Start. Mit dabei auch Andi Bauer vom Bike Team Ginner, der die kürzere Strecke mit 130 Kilometern und 2000 Höhenmetern in Angriff nahm. Dabei mussten vier Berge mit steilen Rampen bis 18% Steigung bezwungen werden. Andi konnte mit fast ausschließlich italienischen Sportlern sehr gut mithalten und platzierte sich auf dem hervorragenden 196. Rang.


Bike Team Ginner Athleten starteten bei einem der hochkarätigsten MTB-Events Österreichs

 

Von 16.-19. September wurde die 22. Auflage der Alpentour Trophy ausgetragen. Unter den Startern aus 30 verschiedenen Nationen auch Ferdinand Hager und Peter Tatzreiter vom Bike Team Ginner. Die beiden Athleten nahmen die vier anspruchsvollen Etappen durch die Bergwelt der Dachstein-Tauern-Region mit 220 Kilometern und harten 8.800 Höhenmetern in der Wertung „Duo-Team“ in Angriff.

Das Wetter zeigte sich an allen vier Renntagen von seiner besten Seite, nur der starke Regenfall nach Etappe eins verlangte den Mountainbikern auf den sehr nassen und rutschigen Singletrails sowie der sehr steilen Abfahrt von den Giglachseen auf Etappe zwei alles ab.

Jeder Wertungstag wurde zu einem Kopf-an-Kopf Rennen zwischen einem niederländischen Duo und dem Ginner-Team. Nach Etappe drei hatten Peter und Ferdinand drei Minuten Rückstand auf die Niederländer.

Beim Einzelzeitfahren der Schlussetappe über 1250 Höhenmeter bis hinauf auf die Schafalm der Planai versuchten die Ginner-Athleten ein letztes Mal, den Rückstand wettzumachen. Die Niederländer konnten ihren Podestplatz jedoch erfolgreich Verteidigen und Peter und Ferdinand erreichten mit einer Gesamtzeit von 12:22:13 Stunden den hervorragenden vierten Gesamtrang unter den Zweier-Teams.


 

Andreas Bauer vom Bike Team Ginner finishte beim Ironman in Klagenfurt

 

Die Vorbereitungszeit mit Beginn Anfang April (erst da wurde ihm der Startplatz zugewiesen) gestaltete sich für Andreas Bauer vom Bike Team Ginner etwas kürzer als für einen Ironman üblich. Ohne Trainer, Trainingsplan oder Leistungsdiagnostik, einfach nur auf sein Bauchgefühl vertrauend, bereitete sich Andi, unter anderem in einer Urlaubswoche am Wörthersee, während der er die einzelnen Strecken studierte, auf die Königsdisziplin unter den Triathlons vor.

Zum Start der Langdistanz (3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und 42,2 Kilometer laufen) am Sonntag, 19.09. um 07:00 Uhr in der Früh hatte der Wörthersee zwar angenehme 21° Celsius, allerding war die Lufttemperatur mit kühlen neun Grad nach den für Andi guten 1:17 Stunden für den Swimsplit doch eine Herausforderung auf den ersten Radkilometern, aber der Bike Team Ginner Athlet kam nach wenigen Anstiegen so richtig auf Betriebstemperatur und konnte mit einem Schnitt von 34,7 km/h auf den 180 Kilometern schließlich auch noch den Marathon nach 3:23 Stunden beenden. Mit der Gesamtzeit von 10:03:12 Stunden zeigte sich Andreas Bauer mehr als zufrieden und war von der Veranstaltung insgesamt extrem begeistert.


Granitbeißer MTB-Marathon

 

Bei perfekten Bedingungen startete Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner am Samstag, 04.09.2021 beim Granitbeißer in St. Georgen am Walde. Ferdinand konnte von Anfang an in der Spitzengruppe auf der 39,5 Kilometer langen und mit 1270 Höhenmetern gespickten Medium-Strecke mithalten. Letztendlich wurde das Rennen bei einer technischen Aufwärtspassage zwei Minuten vor Zielankunft entschieden. Mit einer Zeit von 1:45 Stunden erzielte Ferdinand den 6. Gesamtrang, wenige Sekunden hinter den Tagesschnellsten.


Platz zwei für Bike Team Ginner Mixed Staffel bei der Triathlon-Halbdistanz in Podersdorf

 

Das perfekte Spätsommerwetter des ersten Septemberwochenendes nutzte eine große Bike Team Ginner Delegation, um am Neusiedlersee in Podersdorf sehr erfolgreich an der Staffelwertung der Triathlon-Halbdistanz teilzunehmen. Den Beginn machte Luca Nabecker, der am Freitag beim Kids Aquathlon den dritten Platz belegte. Am nächsten Tag folgte dann Susi Stütz, die für zwei Staffeln in tollen 33:04 Minuten den 1,9 Kilometer langen Schwimmsplit absolvierte und mit Peter Tatzreiter (2:03:50 Stunden für die 90 Kilometer auf dem Zeitfahrer) und Benjamin Öllinger, der den Halbmarathon in 1:25:50 Stunden lief, den tollen zweiten Platz bei den Mixed Staffeln erreichte. Die zweite Staffel mit Dietmar Nabecker als Radfahrer und Armin Stütz als Läufer landete im guten Mittelfeld.

Leider nicht ganz nach Plan verlief die Langdistanz-Premiere von Bike Team Ginner Obmann Dieter Wieser. Bestens vorbereitet, brach ihm nach einer super Schwimmzeit (1:17:15 Stunden für die 3,8 Kilometer im Neusiedlersee) in der zweiten Runde der 180 Kilometer langen Radstrecke der Sattel. Dieter behielt aber trotz mehrmaliger Reparaturen die Ruhe und ging dann auch noch auf die Laufstrecke des Marathons, wo er aber leider nach zehn Kilometern der Zusatzbelastung vom Radfahren und der Hitze Tribut zollen und aufgeben musste.

Alle Athleten, die in den diversen Kategorien an den Start gingen, bedanken sich sehr herzlich bei den mitgereisten Familienangehörigen, ohne deren unermüdlichen Betreuertätigkeiten die gezeigten Leistungen nicht möglich gewesen wären.


 

Businessrun Ardagger

 

Teamsieg für Ferdinand Hager, Helmut Kefer und Renate Veigl beim Businessrun in Ardagger.

 

Am Donnerstag, den 26.08.21 wurde der 8. Mostviertler Businessrun in Ardagger ausgetragen. Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner erreichte auf dem fünf Kilometer langen Rundkurs mit einer Zeit von 17:38,6 Minuten den zweiten Gesamtrang. Mit seinem Team „Renate und zwei von den sieben Zwergen“ und einer Gesamtzeit von 56:08 Minuten konnten die drei den Sieg als schnellstes Team feiern.

 


 

Hochkar Bergrennen: am steilsten Radberg Österreichs

 

 

Am 21.08.2021 nahmen die Radsportler in 30-Sekunden-Intervallen die Hochkar-Bergstraße in Angriff. 790 Höhenmeter auf 8,8 Kilometern galt es auf der teils neu asphaltierten Hochkar-Alpenstraße von der ehemaligen Mautstelle bis zum Skiverleih "JoSchi" am oberen Parkplatz zu bewältigen. Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner konnte sich mit einer Zeit von 33:39 Minuten im stark besetzten Starterfeld den hervorragenden 11. Gesamtrang sichern.

 


 

Mountainman Großarl

 

Christian Oberndorfer vom Bike Team Ginner startete am 16.08.2021 beim „Mountainman Großarl“. Dabei standen vier Strecken mit Längen zwischen neun und 50 Kilometern für Trailrunner und Hiker zur Auswahl.
Christian wählte die Distanz „Mountainman Großarl XL“ über 50 Kilometer und 2.800 Höhenmeter. Um 06:00 Uhr fiel der Startschuss, der als Glockengeläute getarnt war, bei der Talstation in Großarl. Zuerst ging es mit hohem Tempo durch den Ort und anschließend die ersten 850 Höhenmeter die „Himmelsleiter“ hoch. Der Trail führte weiter auf Wanderwegen über wunderschöne Almen, über 2000 Meter hohe Gipfel und vorbei an Seen. Nach sieben Verpflegungsstationen und einigen Kontrollpunkten - die gesamte Strecke war vom Veranstalter sehr gut gekennzeichnet - konnte der Bike Team Ginner Athlet bei sehr sommerlichen Temperaturen nach weniger als acht Stunden die Ziellinie überqueren, was den 10. Platz in seiner Altersklasse bedeutete.

 


 

Overall Sieg bei den Staffeln für Bike Team Ginner Mixed-Mannschaft beim Triathlon am Ausee

 

 

Blindenmarkt mit seinen Badeseen war erneut ein sehr guter Boden für die bewährte Triathlon Mixed-Mannschaft mit Schwimmerin Susi Stütz, Biker Peter Tatzreiter und Läufer Ferdinand Hager. Für die bei der Sprintdistanz zu schwimmenden 750 Meter benötigte Susi 13:59 Minuten, Peter spulte die beiden Runden mit insgesamt 20 Kilometern Länge in 29:44 Minuten herunter, was eine der besten Bikesplits des Tages ergab, und Ferdinand lief die 5,1 Kilometer in hervorragenden 17:13 Minuten. Alles zusammen ergab den ersten Platz in der Gesamtwertung aller Staffeln und man ließ dabei auch alle starken Männer-Staffeln hinter sich.
Ebenfalls am Start war die Männer-Staffel mit Armin Stütz als Schwimmer, Herbert Lettner auf dem Rad und Dietmar Nabecker auf der Laufstrecke. Mit ansprechenden Leistungen konnten sich die drei Bike Team Ginner Athleten zufrieden zeigen.

 


 

Schneiber Gerald umrundete im Zuge des Race Around Austria Oberösterreich und wurde starker Siebter

 

 

 

In der Woche von 9. – 15. August fand das Race Around Austria unter dem Slogan „Österreichs emotionalstes Radrennen“ statt. Gerald Schneiber vom Bike Team Ginner startete bei der Race Around Austria Challenge in der Kategorie Solo supported, bei der er Oberösterreich umrunden musste. Die vorgegebene Strecke betrug dabei 560 Kilometer und es mussten 7200 Höhenmeter überwunden werden. Bestens betreut wurde der Sankt Gallener dabei vom Vereinskollegen Patrick Lumplecker und von Bruno Hubalek aus Göstling.
Leider konnte Gerald seine sportliche Leistung nicht ganz abrufen, da er bis kurz vor dem Start mit einer Grippe zu kämpfen hatte und diese sich auch noch während des Rennens mit Magenkrämpfen bemerkbar machte. Daher musste sogar mit einer Aufgabe gerechnet werden. Doch der Bike Team Ginner Athlet wollte sich seinen Saisonhöhepunkt nicht entgehen lassen und konnte schließlich trotz aller Qualen und mit Hilfe der Motivation durch seine beiden Betreuer nach 18:29 Stunden finishen. Dies bedeutete die fünft-beste Fahrzeit, aufgrund einer Zeitstrafe von 15 Minuten wegen Staubildung hinter dem Betreuerfahrzeug und somit einer Endzeit von 18:44 Stunden erreichte Gerald den hervorragenden siebten Platz.

 


 

Beide Bike Team Ginner Staffeln beim Mostiman Triathlon am Podest

 

 

Der 12. Mostiman Triathlon rund um den Donau Altarm in Wallsee fand am 24. Juli bei tropischer Hitze statt. Mit dabei war auch wieder eine kleine Delegation des Bike Team Ginner, wobei Susi Stütz für beide Teams den Swimmsplit bestritt und mit einer tollen Schwimmzeit von 28:24 Minuten für die 1500 Meter lange Runde den Grundstein für die beiden Staffel-Podestplätze legte. Peter Tatzreiter benötigte am Bike 55:04 Minuten für den 38 Kilometer langen Radsplit, was die zweitschnellste Radzeit des Tages bedeutete und Benjamin Öhlinger spulte die 10 Kilometer des Laufsplits in hervorragenden 39:17 Minuten ab. Alles zusammen ergab den zweiten Platz unter den Mixed Staffeln. Einen Platz dahinter landeten Dietmar Nabecker und Armin Stütz, die sich mit recht soliden Rad- und Laufleistungen über den dritten Rang sehr freuten.
Als Einzelstarter gingen die Bike Team Ginner Athleten Andreas Bauer und Tobias Hochrieser ins Rennen, wobei Andreas nach 2:16 Stunden als sehr guter Achter in seiner Altersklasse das Ziel erreichte und Tobias mit 2:40 Stunden den 16. Klassenrang belegte.

 


 NÖ Berglauf Landesmeisterschaft mit tollem Ergebnis für Christian Oberndorfer

 

Am Sonntag, den 18.07.2021 fand am Buchenberg der heurige Lauf auf die Obere Kapelle statt, der gleichzeitig als NÖ-Landesmeisterschaft im Berglauf ausgetragen wurde.

Der Startschuss fiel pünktlich um 10.00 Uhr im Alpenstadion. Die Läuferinnen und Läufer - unter ihnen auch der Bergspezialist des Bike Team Ginner, Christian Oberndorfer - mussten die Strecke bei äußerst schwierigen Bedingungen (Starkregen, Blitz und Donner, rutschiger Untergrund) überwinden. Nach 6,4 Kilometern und 430 Höhenmetern erreichte Christian mit einer Zeit von 36:39 Minuten die Obere Buchenbergkapelle und kam als gesamt 27. Läufer ins Ziel und konnte sich in seiner Altersklasse den 7. Platz sichern.


 

Oberndorfer Christian bezwingt den Großglockner zweimal beim Duathlon auf die Kaiser Franz Josefs Höhe

 

Am zweiten Juli Wochenende startete der Großglockner Duathlon, wobei am Samstag, 10.07.2021 die Bike Challenge (17,2 Kilometer und 1.212 Höhenmeter) und am Sonntag, 11.07.2021 der Berglauf (13,4 Kilometer und 1.265 Höhenmeter) von Heiligenblut auf die Kaiser-Franz-Josefs Höhe führten.

Die Bike Challenge startete pünktlich um 07:00 Uhr bei optimalem Wetter. Christian Oberndorfer vom Bike Team Ginner überquerte die Ziellinie nach 1:22:31 Stunden.

Beim Berglauf am darauffolgenden Tag zeigte sich das Wetter nicht von der schönsten Seite. Zum Start um 08:40 Uhr regnete es, während des Laufes, der teils über Schotterstraßen, Wanderwege und steile Anstiege führte, zeigte sich der Wettergott gnädig und stellte den Regen ein. Die letzten Kilometer zum Ziel, durch die Ausläufer des Gletschers hindurch und hoch hinauf (steilster und stufenreichster Anstieg) zur Kaiser-Franz-Josefs Höhe wurde der Bike Team Ginner Athlet von oben nochmals gut gekühlt (Regen bei +2°C). Mit einer Zeit von 1:57:15 Stunden konnte Christian auch den Lauf sehr zufriedenstellend finishen. Mit diesem Ergebnis konnte er sich im vorderen Drittel der Duathlon Wertung platzieren.


 

Bergzeitfahren auf's Grasberg, 20.06.2021

 

Nach einer zweijährigen Pause veranstaltete das Bike Team Ginner unter der Leitung von Obmann Dieter Wieser am Sonntag, 20.06.2021 wieder das traditionelle Bergzeitfahren vom Vogelsang auf’s Gasthaus Grasberg. Dabei galt es, auf einer Strecke von 2,4 Kilometern einen Höhenunterschied von 215 Metern zu bewältigen.
Nicht nur der frühe Termin (ursprünglich fand dieses Rennen immer erst im Herbst statt), sondern auch die erstmals stattfindende, vom ÖAMTC Waidhofen gesponserte E-Bike Challenge stellten das gesamte Bike Team vor neue Herausforderungen. Bei tropischen Temperaturen startete der erste E-Biker (Obmann Dieter Wieser selbst, der dann die Strecke wenig später auch noch ohne Motor in Angriff nahm) bereits um 09:45 Uhr, eine halbe Stunde später dann sämtliche nichtmotorisierten Klassen im Ein-Minutentakt. Obwohl die Hitze immer unerträglicher wurde, brannten die Athletinnen und Athleten tolle Zeiten in den Asphalt der Grasbergstraße. Das Preisgeld für die Tagesbestzeit, gesponsert von Andreas Reitbauer von Sign7 und Josef Brandstetter von Kreative Platten- und Fliesenverlegung, holte sich mit der fantastischen Zeit von 7:34,80 Minuten Julian Pöchacker von Lietz Sport Racing. Er blieb dabei aber nur wenige Sekunden vor seinen Verfolgern Ferdinand Hager (Stadt- und Vereinsmeister 2021) und Gerald Schneiber, beide vom Bike Team Ginner. Bei den Damen sicherte sich Julia Mühlbachler von der Sportunion Waidhofen mit 9:25,80 Minuten den ersten Platz und den Titel der Stadtmeisterin. Ilse Brandstetter landete als beste Bike Team Ginner Athletin auf Platz fünf und wurde somit Vereinsmeisterin.
Sehr stark auch die Leistungen der jungen Biker, wobei Paul Dürauer vom ASKÖ Waidhofen der jüngste aller Teilnehmer war (Jahrgang 2009) und Kilian Fluch vom Bike Team Ginner mit einer Zeit von 9:55,10 eine echte Talentprobe abgab.
Die Organisatoren der Veranstaltung bedanken sich bei allen Mitgliedern und Helfern für’s Anpacken bei den Auf- und Abbauarbeiten sowie bei allen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.

 

Hier geht's zur Bildergalerie!

 


 

Zwei Stockerlplätze für Neo-Bike Team Ginner Mitglied Gerald Schneiber

 

 

 

Am Samstag, 12.06.2021 fand der 34. Neufeldersee Triathlon in der Sprintdistanz statt. Gerald startete mit seinen beiden Partnern so gegen 18:00 Uhr in der Staffel. Es galt 750 Meter zu schwimmen, 20 Kilometer zu radeln und 5 Kilometer zu laufen. Mit 1:01:32 Stunden belegte das Team mit dem Neuzugang beim Bike Team Ginner den ersten Rang, mit 27:11 Minuten erreichte Gerald auch die Tagesbestzeit im Radsplittsegment.
Tags darauf fand der Höss Hill Climb statt. Start war um 12:20 Uhr. Es waren 9,4 Kilometer und 780 Höhenmeter zu bewältigen. Leider machten sich für Gerald die Strapazen der vergangenen Wochen stärker bemerkbar als erwartet und so konnte der Bike Team Ginner Athlet sein gewünschtes Tempo nicht halten. Am Ende reichte es dennoch in der Altersklasse 22-41 mit einer Zeit von 35:10 Minuten für den 2. Rang.

 


Gelungener Saisonstart für Ferdinand Hager beim Viehbergkaiser

 

Am 03.06.2021 wurde als eines der ersten Rennen dieser Saison das Bergzeitfahren auf die Viehbergalm in Gröbming ausgetragen. Aufgrund der vielen, durch Corona bedingten Renn-Absagen 2020 war das Starterfeld des Viehbergkaisers heuer unter anderem mit einigen Profi-Sportlern besetzt.

Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner konnte sich mit einer Zeit von 29:02 Minuten auf der rund sieben Kilometer langen und mit 550 Höhenmetern gespickten Strecke den hervorragenden 6. Gesamtrang sichern.


 Obmann Dieter Wieser und Andreas Bauer starteten beim Saisonauftakt der Triathleten in St. Pölten

 

Am Sonntag, den 30.05.2021 stellten sich die beiden Bike Team Ginner Athleten Andreas Bauer und Dieter Wieser das erste Mal der Herausforderung Halbdistanz Triathlon.

Bei 15 Grad Wasser- und 10 Grad Außentemperatur wurde der Bewerb im Viehofner See gestartet.

Beide Sportler konnten beim Schwimmen den Rückstand in Grenzen halten und arbeiteten sich beim Radfahren und Laufen kontinuierlich nach vorne.

So finishte Andreas mit der hervorragenden Endzeit von 4:54 Stunden, gefolgt von Dieter, der seine erste Halbdistanz in 5:14 Stunden absolvierte.