Mosttour Kürnberg

 

Am 22.05. ging Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner bei der Mosttour in Kürnberg an den Start. Die 33,3 Kilometer lange und mit 1400 Höhenmetern gespickte Medium-Mountainbikestrecke war mit 112 Startern die am stärksten besetzte Distanz. Ferdinand konnte sich auf der sehr selektiven Marathonstrecke mit einer Zeit von 1:45:48 Stunden den 5. Gesamtrang sichern.



Zwei Stockerlplätze für das Bike Team Ginner beim Bergzeitfahren auf den Blassenstein

 

Am 21.05. fand zum 15. Mal die Radbergwertung auf den Scheibbser Blassenstein statt. Mit dabei waren auch Gerald Schneiber, Patrick Lumplecker und Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner. Im Minutentackt wurde mit dem Rennrad auf die 4,7 Kilometer lange und mit 500 Höhenmetern ständig ansteigende Strecke gestartet. Ferdinand konnte sich mit einer Zeit von 17:47 Minuten als Tagesschnellster beweisen. Mit nur 18 Sekunden Rückstand wurde Gerald gesamt Dritter sowie zweiter in der allgemeinen Herrenklasse. Patrick belegte einen zufriedenstellenden Platz im Mittelfeld.

Eine Stunde später fiel für die Mountainbiker nochmals der Startschuss. Im Massenstart wurde der Blassenstein über die Schotterstraße erklommen. Ferdinand erreichte mit einer Zeit von 19:24 Minuten den zweiten Gesamtrang, nur 21 Sekunden hinter dem tagesschnellsten Mountainbiker.


 

2. Platz für Andreas Bauer bei der Hausruckchallenge

 

 

 

26,2km Laufen, dazu 420 Höhenmeter, dieser Herausforderung stellte sich Andi Bauer in Geboltskirchen. Die wunderschöne, schwierige Strecke führte entlang des Hausruckkammes auf ausschließlich Wald-, Wiesen- und Schotterwegen. Andi teilte sich sein Rennen perfekt ein und beendete das sehr anspruchsvolle Rennen als gesamt Vierter. Mit der Zeit von 1:51:26 Stunden (Pace 4:15 min/km) holte er sich den 2. Platz in der Altersklasse.

 


 Saisonauftakt für Bike Team Ginner Athleten beim Haager Moststraßen-Einzelzeitfahren

 

Dieter Wieser, Peter Tatzreiter und Ferdinand Hager nahmen am 15.05.2022 bei perfekten Rennbedingungen das Haager Einzelzeitfahren in Angriff. Peter holte sich auf der 23 Kilometer langen und sehr selektiven Rennstrecke mit einem Schnitt von knapp über 41 km/h und einer Zeit von 31:46 Minuten den ersten Rang bei den Zeitfahrern in seiner Altersklasse. Mit zwei Minuten Rückstand erreichte Dieter einen starken fünften Gesamtrang. Ferdinand startete in der Kategorie „Rennrad ohne Aufleger“ und erreichte mit 32:29 Minuten den zweiten Platz in der Klasse U40.


Kilian Fluch startete beim Kasberg Inferno Snow-Downhill

 

Am 13. März 2022 ging für Kilian Fluch die Bike-Saison mit dem Start beim Kasberg Inferno los. Die zirka 100 Starter kämpften sich über eine kompakte Piste von der Bergstation am Jagerspitz über die Madlries bis zum Kohlrauer Zielhang. Kilian, der die 3,1 Kilometer lange Strecke bei seinem ersten Snow-Downhillrennen in einer Zeit von 5:09 Minuten bewältigte, erreichte damit den siebten Platz bei den Jugendlichen.