Prochenberg Mountainbikerennen

 

Zum Abschluss der heurigen Radsaison gingen am 20.10.19 bei perfekten Wetterbedingungen drei Bike Team Ginner Athleten beim Prochenberg Mountainbikerennen an den Start. Um 10.00 Uhr fiel am Marktplatz in Ybbsitz der Startschuss. Anschließend galt es die 7 Kilometer lange und mit 710 Höhenmetern gespickte Strecke bis hinauf zur Prochenberghütte zu bewältigen. Ferdinand Hager kam mit einer Zeit von 32:17 Minuten als gesamt Zweiter ins Ziel. Gerhard Grabner und Christian Oberndorfer erreichten ebenso Top Platzierungen.


Buchenbergtrophy 2019

 

Am Samstag, 12.10.2019 strahlten die Athletinnen und Athleten, die beim Buchenberglauf an den Start gingen, mit der Sonne um die Wette. Mit dabei auch 23 Wettkämpfer, die die Buchenbergtrophy, bestehend aus dem Bergzeitfahren auf’s Grasberg und dem Berglauf auf die Obere Kapelle des Buchenbergs, in Angriff nahmen.

Die vom Bike Team Ginner in Zusammenarbeit mit der Sportunion Waidhofen/Ybbs veranstaltete Kombiwertung wurde überlegen vom in der Masters Klasse gestarteten Karl Prungraber gewonnen, die Herren Klasse gewann der Bike Team Ginner Sportler Ferdinand Hager, bei den Damen siegte Julia Mühlbachler.

Als einziger Nachwuchssportler trat Alexander Grabner in der Schülerwertung an und zeigte dabei sowohl beim Bergzeitfahren als auch beim Buchenberglauf sehr gute Leistungen.

Download
Ergebnis Buchenbergtrophy 2019
Auswertung BT 2019 gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.6 KB
Download
Ergebnisse Buchenberglauf 2019
Ergebnisliste BBL 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.3 KB

Bergzeitfahren auf's Grasberg, 5.10.2019

 

Das Bike Team Ginner bedankt sich zuallererst bei allen Athletinnen und Athleten, die am Samstag, 5.10.2019 den absolut widrigen Wetterverhältnissen getrotzt und sich im nasskalten Herbstwetter auf die 2,4 Kilometer lange und 215 Höhenmeter überwindende Grasbergstraße gewagt haben, aber auch bei den vielen helfenden Händen, die eine solche Veranstaltung überhaupt erst ermöglichen.

Bei den Herren gewann mit der Tagesbestzeit von 7:46,32 Minuten Nico Riegler, der sich damit auch zum Stadtmeister kürte, die Damenwertung entschied Julia Mühlbachler für sich, was ebenfalls den Titel der Stadtmeisterin bedeutete. Die Klasse Masters I gewann Erwin Fahrnberger mit nur zwei Sekunden Rückstand auf die Tagesbestzeit, Gerald Leutgeb siegte bei den Masters II und Christoph Dieminger holte sich die Spezialwertung.

Besonders erfreulich war die große Anzahl von sehr jungen Talenten auf dem Bike. So siegten bei den Schülern und Jugendlichen Alexander Grabner, Marlene Kerschbaumer und Kilian Fluch, ebenfalls auf dem Stockerl landeten Paul Dürauer, Tristan Miemelauer, Jana Weiss und Luca Nabecker.

Eine „Wachablöse“ fand beim Vereinsmeister des Bike Team Ginner statt. Ferdinand Hager holte sich mit knappem Vorsprung den Sieg vor Serienmeister Peter Tatzreiter, zur Vereinsmeisterin kürte sich Herta Frehsner.

Erstmals fand heuer die Kombiwertung der Mostviertel Trophy statt, die die beiden Zeiten vom Einzelzeitfahren in Mauer und die Zeit vom Bergzeitfahren auf’s Grasberg addiert. Hier siegten in ihren Klassen Luca Nabecker, Julia Mühlbachler, Edwin Mayrhofer und Peter Tatzreiter.

Für 20 Athletinnen und Athleten war dieses Rennen gleichzeitig der erste Bewerb zur Buchenbergtrophy, die mit dem Buchenbergerglauf am kommenden Samstag, 12.10.2019 abgeschlossen wird.

Download
auswertung mostviertel trophy 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.8 KB
Download
Ergebnisliste Bergzeitfahren Grasberg 2019
Offizielle Ergebnisliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.9 KB
Download
Eregbnisliste nach Klassen, Bergzeitfahren Grasberg 2019
Ergebnisliste Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.6 KB

Sonntagberger Bike and Run und KOTL (King of the lake - Attersee Mannschafts- und Einzelzeitfahren)

 

 

Am 21.9.2019 nahmen 14 Athletinnen und Athleten des Bike Team Ginner sehr erfolgreich am 6. Sonntagberger Bike and Run teil. Es siegten bei den Einzelstartern in ihren Klassen mit zum Teil echten Top-Zeiten Ferdinand Hager und Herta Frehsner sowie in der Staffelwertung Elias und Bernhard Fluch, die auch die Generationenwertung für sich entscheiden konnten. Ebenfalls am Stockerl landeten Susi Stütz und Andres Tatzberger.

Zur selben Zeit ging eine sechs Mann und eine Frau starke Delegation des Bike Teams beim KOTL („King Of The Lake“) Einzel- und Mannschaftszeitfahren rund um den Attersee an den Start. 1250 Radfahrer aus 14 Nationen mussten dabei 47,2 Kilometer und 280 Höhenmeter bezwingen. Dafür benötigte die Mixed Mannschaft des Bike Team Ginner mit Ilse und Josef Brandstetter, Wolfgang Frehsner und Andreas Bauer 1:11 Stunden, was einen Platz im guten Mittelfeld bedeutete. Peter Tatzreiter landete mit einer Zeit von 1:03 Stunden auf dem tollen Gesamtrang 22, Dieter Wieser und Dietmar Nabecker konnten sich mit 1:11 Stunden bzw. 1:21 Stunden ebenfalls im vorderen Starterfeld behaupten.

Download
Ergebnnisse Bike and Run Sonntagberg 201
Adobe Acrobat Dokument 233.4 KB

Zum Saisonabschluss Stockerlplatz für Bike Team Ginner Triathlonstaffel

 

Die Sonne strahlte vom Himmel, als die Bike Team Ginner Mixedstaffel mit Susi Stütz als Schwimmerin, Dietmar Nabecker auf dem Bike und Armin Stütz als Läufer am Sonntag, 15.9.2019 beim Fittest City Sprint Triathlon in St. Pölten an den Start ging.

Nur fantastische 10:22 min brauchte Susi für die nicht ganz 750 Meter lange Schwimmrunde und übergab mehr als zufrieden an Radfahrer Dietmar, der die sehr kurvige, etwas über 20 Kilometer lange Bikestrecke in 32:40 Minuten absolvierte. Danach ging Armin auf den 5 Kilometer langen Laufsplit, wofür er 21:57 Minuten benötigte und er fixierte damit den dritten Rang unter den zehn gestarteten Mixedstaffeln.


Ferdinand Hager siegt beim Dirndltal Race in Frankenfels

 

Bei perfekten Rennbedingungen ging Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner am 14.09.19 beim Dirndltal Race in Frankenfels an den Start. Ferdinand nahm dabei die 40km lange und aufgrund der 1900 Höhenmeter recht anspruchsvolle Strecke in Angriff.

Am letzten Anstieg konnte sich Ferdinand von der Spitzengruppe absetzen und kurzfristig auf Rang zwei fahren. Durch einen Fahrfehler im letzten Downhill musst er jedoch um 0,3 Sekunden den 2. Gesamtrang abgeben und erreichte mit einer Zeit von 02:22:43 Stunden den 3. Gesamtrang sowie Platz 1 in der allgemeinen Herrenklasse.


Starker Lauf von Christian Oberndorfer

 

Christian Oberndorfer entschloss sich am Sonntag, 08.09.2019 kurzfristig beim „LCC Babenberger Lauf 2019“ an den Start zu gehen. Als Distanz wählte er den Lauf über 5km. Bei sehr gutem Laufwetter, keinem Niederschlag und 14° Celsius konnte Christian die Distanz in 19:39 Minuten zurücklegen, was ihm den vierten Gesamtrang und den zweiten Rang in der Altersklasse M40 brachte.


Einzelzeitfahren Weichstetten

 

Am Sonntag, den 08.09.2018 machten sich Peter Tatzreiter, Dietmar Nabecker und Dieter Wieser vom Bike Team Ginner auf den Weg nach Weichstetten um beim 25. Einzelzeitfahren über 22 km an den Start zu gehen. Bei etwas windigen Bedingungen konnte Peter seine Topform abermals unter Beweis stellen und errang den 4. Gesamtplatz, was Rang zwei in seiner Klasse bedeutete. Dietmar und Dieter waren mit Ihren Leistungen ebenfalls sehr zufrieden, da sie sich im vorderen Feld behaupten konnten.


 Die (fast) perfekte Saison der Bike Team Ginner Triathlon Mixed-Staffel

 

Am 31.8.2019 fand für die Bike Team Ginner Mixed-Staffel mit Susi Stütz als Schwimmerin, Peter Tatzreiter als Radfahrer und Christoph Lueger als Läufer das Saisonhighlight auf dem Programm – und zwar nichts Geringeres als der Start auf der Ironman-/Langdistanz beim Austria Triathlon in Podersdorf am Neusiedlersee.

Bis zu diesem Wochenende war das Team zu 100 Prozent erfolgreich gewesen, denn man hatte bei allen Wettkämpfen (Linz, Putterersee, Wallsee, Blindenmarkter Ausee) in den diversen Distanzen immer gewonnen, zum Teil auch als die schnellste aller Staffeln. Somit war auch für dieses Wochenende das Ziel mit einem Stockerlplatz sicher nicht zu hoch gegriffen.

Susi ging am Samstag um 07:00 Uhr mit etwas gemischten Gefühlen ins Wasser auf die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke, da aufgrund der heißen Tage davor die Wassertemperatur 25 Grad betrug und somit Neopren-Verbot ausgesprochen worden war, was das Schwimmen natürlich deutlich verlängerte und erschwerte. Doch die lange und konsequente Vorbereitung der vergangenen Monate sollten sich bezahlt machen und so übergab sie nach 1:19:16 Stunden überglücklich und mehr als zufrieden an Peter, der nun 180 Kilometer auf der Zeitfahrmaschine zu absolvieren hatte. Wer den Bike Team Ginner Athleten kennt weiß, dass es das Wort „Bremse“ in seinem Wortschatz nicht gibt und so legte er eine Top-Runde nach der anderen hin, wobei er für die 30 Kilometer anfangs immer ziemlich genau 42 Minuten brauchte. Einzig die beiden letzten Runden waren aufgrund der brütenden Hitze etwas langsamer und nach 4:22 Stunden schickte er Christoph auf die Marathonstrecke, bei der 4 Runden mit jeweils 10,5 Kilometern zurückzulegen waren. Der Top-Läufer zeigte von Beginn weg wieder, wie schnell er sein kann und hielt sehr lange einen Schnitt von knapp unter vier Minuten pro Kilometer. Somit konnte er die Staffel sogar an die Spitze der Overall-Wertung bringen. Doch dann, nach circa 28 Kilometern, kam der Mann mit dem Hammer! Die extreme Hitze von weit über 30 Grad und die sehr exponierte Laufstrecke zeigten Christoph seine Grenzen auf und so musste er mit Magenkrämpfen und Kreislaufproblemen schweren Herzens aufgeben.

Nachdem Christoph ärztlich versorgt worden und der erste Schock abgeklungen war, kehrte die gute Stimmung im Team und unter den mitgereisten Partnern aber rasch wieder zurück und somit war die Reise nach Podersdorf trotz ausgebliebener Sensation eine tolle Erfahrung.

 


Granitbeißer Mountainbikerennen

 

Am 31.08.2019 wurde in St. Georgen am Walde das letzte Rennen der Top-Six Rennserie, der Granitbeißer, ausgetragen. Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner startete auf der technisch sehr anspruchsvollen Medium Distanz. 200 Starter nahmen die 39,5 Kilometer lange und wegen der 1270 Höhenmeter sehr anspruchsvolle Strecke in Angriff. Ferdinand konnte sich mit einer Zeit von 1:49:15 Stunden den 11. Gesamtrang sichern.


Bergzeitfahren Molln

 

Am 24.08.2019 gingen Peter Tatzreiter und Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner bei der Bernegger Kalk Trophy in Molln an den Start. Um 11.00 Uhr fiel der Startschuss auf der 9,8 Kilometer langen und mit 710 Höhenmetern gespickten Strecke. Ferdinand und Peter konnten sich in dem extrem stark besetzten Starterfeld die Plätze 9 und 11 sichern.

Die 20 schnellsten Herren qualifizierten sich für das anschließende Tunnelrace. Die 5,2 Kilometer lange Strecke mit 680 Höhenmetern verlangte den Startern Ihre letzten Kräfte ab. Ferdinand kam mit einer Zeit von 30:29 Minuten als gesamt Sechster ins Ziel, 17 Sekunden später traf Peter mit einer Zeit von 30:46 als Siebter ein.


Tagessieg für Ferdinand Hager in Böheimkirchen

 

Am 17.08.2019 ging Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner beim 6. Plattenbergrennen in Mechters bei Böheimkirchen an den Start. Der sechs Kilometer lange und mit 150 Höhenmetern gespickte Rundkurs führte über Wald- und Wiesenwege, welche durch den starken Regen vom Vortag teilweise schwer befahrbar waren. In der fünften und somit letzten Runde konnte sich Ferdinand von der Spitzengruppe absetzen und mit einer Zeit von 1:27:46 Stunden den Tagessieg einfahren.


Drei erste Plätze für das Bike Team Ginner beim Blindenmarkter Ausee Triathlon

 

Der 15. August begann gut für die Athletinnen und Athleten des Bike Team Ginner, denn bei perfekten Wettkampfbedingungen siegten am Vormittag Dietmar Nabecker mit seinem Sohn Luca, der für die Rats Amstetten startete, beim Fun Triathlon am Blindenmarkter Ausee.

Keine Stunde später gingen die restlichen Sportlerinnen und Sportler des Bikevereins ins Rennen und auch der Sprinttriathlon sollte sehr erfolgreich werden. Die Mixedstaffel mit Susi Stütz als Schwimmerin, Peter Tatzreiter als Biker – er erzielte die beste Radzeit des Tages – und Ferdinand Hager auf dem Laufsplit war ebenso unbezwingbar wie die Damenstaffel, bei der Susi Stütz den Schwimm- und Laufsplit absolvierte und Ilse Brandstetter mit der Bestzeit der Damen auf dem Rad aufzeigte. Über weitere Stockerlplätze in den diversen Staffelkategorien konnten noch Josef Brandstetter, Wolfgang Frehsner und Christian Oberndorfer jubeln.

Sehr erfolgreich finishte Dieter Wieser seinen ersten Sprinttriathlon in der guten Zeit von 1:14:28 Stunden und auch Armin Stütz und Dietmar Nabecker konnten sich über eine ansprechende Leistung bei ihrer Staffel freuen.


11. Lunzer Aktivlauf mit Bike Team Ginner Beteiligung

 

Bei angenehm warmen Temperaturen stand am 15. August 2019 der 11. Lunzer Aktivlauf am Kalender. Mit dabei war auch Gerhard Grabner, um die Bike Team Ginner Fahnen hochzuhalten.

Die 8.880m des Hauptlaufes führten über eine wunderschöne, leicht kupierte Strecke vom Kirchenplatz über die Seepromenade am Südufer zum Ende des Sees und am Seeufer wieder retour. Gerhard benötigte für diese Distanz 37:57 min und kam gesamt als 31. ins Ziel. In der Klasse M40 konnte er den 10. Platz erreichen.



Christian Oberndorfer beendet sehr erfolgreich den Berglaufcup in Kainach

 

 Nach dem Ötscher Ultra Marathon und dem Veitscher Grenzstaffellauf stand für den Bike Team Ginner Athleten Christian Oberndorfer am 4. August der Kainacher Berglaufcup am Programm.

Beim Start um 09:00 Uhr herrschte optimales Laufwetter bei 18°. So blieb es auch bis zum Zieleinlauf für alle 177 Starter. Christian konnte die 44 Kilometer und 1.800 Höhenmeter in 5 Stunden und 2 Minuten absolvieren.

Bei diesem 3er Cup mussten in Summe 148 Kilometer und 5.860 Höhenmeter absolviert werden, für die Christian insgesamt 17 Stunden und 50 Minuten benötigte. Er sicherte sich damit den sehr guten 10. Gesamtrang in dieser Cupwertung.


Peter Tatzreiter siegt beim 14. Zeitfahren in Mauer

 

Am 03.08.2019 bestritten die Bike Team Ginner Athleten Herta und Wolfgang Frehsner, Ilse und Josef Brandstetter, Peter Tatzreiter, Dietmar Nabecker, Christoph Dieminger und Dieter Wieser bei teilweise sintflutartigen Regenfällen das 14. Zeitfahren in Mauer, welches gemeinsam mit dem Bergzeitfahren auf‘s Grasberg am 05.10.2019 zum erstmals ausgetragenen Mostviertel Zeitfahrcup zählt.

Peter Tatzreiter konnte sich den Gesamtsieg sichern, Christoph Dieminger holte sich ebenfalls in seiner Klasse den Sieg und Herta Frehsner erreichte bei den Damen in ihrer Klasse den hervorragenden 2. Platz. Alle weiteren Bike Team Ginner Athleten behaupteten sich im guten vorderen Feld.

 

Einzelzeitfahren Zwettl

 

Nach der Siegerehrung und Verlosung der Sachpreise beim Zeitfahren in Mauer ging es für die beiden Bike Team Ginner Fahrer Peter Tatzreiter und Dietmar Nabecker auf die Reise nach Zwettl, wo sie am Sonntag, den 04.08.2019 beim Einzelzeitfahren auf der gesperrten B38 teilnahmen.

In Zwettl angekommen fuhren Peter und Diz die Strecke mit dem Auto ab und mussten dabei feststellen, dass es sich um eine sehr schwierige und vor allem sehr hügelige Strecke handelte. Der erste Anstieg nach dem Start hatte eine Länge von fast 3 Kilometern.

Diz wurde am Sonntag als Erster, um 8:17:30 Uhr ins Rennen geschickt, Peter musste sich noch ein wenig gedulden und nahm um 08:26:30 Uhr die Strecke in Angriff.

Während es Peter auf der sehr selektiven Strecke immer besser ging, wurde es nach der ersten Runde für Diz eine Qual, da sich das Rennen vom Vortag in seinen Beinen bemerkbar machte.

Schlussendlich fuhr Peter wieder eine außergewöhnlich starke Zeit und wurde mit dieser Zweiter in der Klasse Zeitfahrmaschine Herren über 40 und erreichte den hervorragenden 7. Gesamtrang, Diz erreichte den 163. Gesamtrang in einem mit 240 Fahrern besetzten Feld.


Peter Tatzreiter gewinnt bei den Erlauftaler Radtagen

 

Rund 70 Starter standen bei schwülen 30 Grad am Samstag, den 27. Juli beim GP Niederösterreich in Wieselburg am Start. Es waren 92 Kilometer mit 1160 Höhenmetern in vier Runden zu fahren. Der Bike Team Ginner Athlet Peter Tatzreiter konnte von Anfang an das hohe Tempo mitgehen und gewann mit einem Schnitt von 37 Km/h seine Klasse. Gesamt erreichte er den 5. Platz.

 


Bike Team Ginner Mixed Staffel siegt erneut beim Mostiman Triathlon

 

Zu einer wahren Hitzeschlacht entwickelte sich am 20.7. der zehnte Mostiman Triathlon in Wallsee. Bei über 30 Grad starteten um 15:00 Uhr die Schwimmerinnen und Schwimmer im Altarm der Donau in Wallsee. Unter ihnen auch die beiden Bike Team Ginner Sportler Susi Stütz, die mit Peter Tatzreiter und Christoph Lueger in der Mixed-Wertung antrat, sowie Dieter Wieser, der mit Dietmar Nabecker und Armin Stütz eine Herren Staffel stellte. Susi Stütz schwamm die 1500 Meter in tollen 27:20 Minuten und übergab an Peter Tatzreiter, der mit 55:31 Minuten auf die 38 Kilometer die Tagesbestzeit unter den Radfahrern in den Asphalt brannte. Diese beiden Topzeiten waren der Grundstein für den erneuten Sieg bei den Mixed Staffeln, den Christoph Lueger schließlich mit 38:23 Minuten auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke fixierte.

Sehr zufrieden war auch Dieter Wieser mit seiner Zeit für den Schwimmsplit. Er gab nach 28:27 Minuten seinen Chip an Biker Dietmar Nabecker weiter, der wiederum nach 1:11:49 Stunden an Läufer Armin Stütz übergab. Leider wurde der Laufsplit aufgrund der Hitze zur Durchhalteübung und so schaute für die drei Bike Team Ginner Athleten letztlich „nur“ der sechste Platz unter den 13 Männerstaffeln heraus.

Am Ende des Tages freuten sich alle Bike Team Ginner Starterinnen und Starter über die erbrachten Leistungen und den genialen Teamspirit und schauten schon voll motiviert in Richtung nächsten Triathlon am Blindenmarkter Ausee, wo es wieder den einen oder anderen Titel zu verteidigen gilt.

Download
Ergebnisse Staffeln Mostiman 2019
13614-02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.6 KB

24 Stunden von Grieskirchen

 

Am Samstag, den 6. Juli stellte sich der Bike Team Ginner Fahrer Peter Tatzreiter mit vier weiteren Radsportlern der Herausforderung den 21,5 Kilometer langen und mit 175 Höhenmetern gespickten Rundkurs in Grieskirchen so oft wie möglich in 24 Stunden zu absolvieren. Das Team fuhr in Folge 41 Runden, das sind 881,5 Kilometer.
Mit dieser tollen Leistung durften sie sich über den 5. Platz freuen.

Veitscher Granzstaffellauf

 

Bei ca. 30° fand am Samstag, 29.04.2019 der 33. Veitscher Grenzstaffellauf und Alpinmarathon in der Steiermark statt.

Zu bewältigen waren 54 Kilometer und ca. 2060 Höhenmeter. Christian Oberndorfer vom Bike Team Ginner konnte die sehr gut markierte Strecke in 6:15:59 Stunden absolvieren, dies bedeutete den 9. Platz in der M45 von insgesamt 237 Startern.

Dies war der 2. Lauf zum „Bergmarathon 3er-Cup Ötscher-Veitsch-Kainach 2019“, wo Christian nach den ersten zwei Läufen auf dem hervorragenden 18. Gesamtrang liegt.


Bike Team Ginner triumphiert beim 20. Heiligenstein MTB Bergsprint

 

Am 15.06.2019 starteten bei traumhaften Bedingungen Ferdinand Hager, Gerhard Grabner und Dieter Wieser vom Bike Team Ginner beim Mountainbike Bergsprint auf den Heiligenstein in Gaflenz.

Ferdinand konnte sich von Anfang an vom restlichen Teilnehmerfeld absetzen und überzeugte mit der Tagesbestzeit. Gerhard und Dieter waren in Ihrer Altersklasse mit den Plätzen 1 und 2 erfolgreich.


Erfolgreiche Titelverteidigung beim Putterersee-Triathlon

 

Auch das zweite Antreten der Bike Team Ginner Mixed Staffel in dieser Saison war von Erfolg gekrönt! Am Samstag, den 15.6.2019 machte sich das bewährte Team mit Schwimmerin Susi Stütz, Radfahrer Peter Tatzreiter und Läufer Christoph Lueger auf in die schöne Steiermark zum Putterersee-Triathlon in Aigen im Ennstal. Zu bewältigen war diesmal die Olympische Distanz mit 1500m Schwimmen, 41km Radfahren und 10km Laufen.

Trotz sehr heißer Temperaturen gelang der Bike Team Staffel die erfolgreiche Titelverteidigung bei der Mixedwertung im starken Teilnehmerfeld.

Mit einer Gesamtzeit von 2:13:08 Stunden (Schwimmen (+Wechsel): 32:55,43 min, Rad: 1:00:50,35 h, Lauf: 39:10,56 min) blieb man zwar klar hinter der Vorjahresleistung, konnte aber wieder als zweitbeste Staffel und mit der drittbesten Gesamtzeit finishen. Schneller waren nur eine Männerstaffel und ein extrem starker Einzelathlet.

Stefan Schneckenleitner bewältigte die Kurzdistanz alleine und zeigte eine tolle Performance. Leider wurde er nach erfolgreicher Absolvierung aufgrund eines Missverständnisses mit dem Kampfgericht disqualifiziert.


 Hügellauf Opponitz

 

Einer Hitzschlacht stellten sich am Pfingstmontag Andreas Bauer und Dieter Wieser in Opponitz. Bei schwülen, hochsommerlichen Temperaturen mussten 6km mit 200hm gelaufen werden. Leicht angeschlagen konnte Andi diesesmal keine Bestleistung abrufen, für den Klassensieg reichte es aber trotzdem. Dieter nutzte den schwierigen Lauf als Hitzetraining und finishte im vorderen Mittelfeld.


Mühlviertler Granitmarathon

 

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Sommertemperaturen fand am 09.06.2019 in Kleinzell im Mühlkreis der Raiffeisen MTB-Granitmarathon statt. Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner nahm die „lang:bau Small-Distanz“ in Angriff. Die 49km lange Strecke mit 1500 Höhenmetern war mit 296 Teilnehmern die am stärksten besetzte Rennkategorie. Ferdinand konnte sich mit einer Zeit von 02:15:25 Stunden den 15. Gesamtrang sowie den 8. Platz in seiner Altersklasse sichern.


Stockerlplatz für Josef Brandstetter beim Glocknerkönig

 

Ilse und Josef Brandstetter vom Bike Team Ginner haben beim Glocknerkönig 2019 sehr erfolgreich gefinisht. Josef erzielte mit einer Zeit von 1:35:28 Stunden nach knapp 1700 Höhenmetern den 3. Platz von 388 Klassierten und den 66. Rang von insgesamt 1241 Startern. Ilse belegte den 10. Rang in der AK sowie den 23. Gesamtrang von insgesamt 232 Starterinnen.


Perfekter Saisonstart für Bike Team Ginner Staffel beim Halb-Ironman Linz Triathlon

 

Susi Stütz als Schwimmerin, Peter Tatzreiter auf der Zeitfahrmaschine und Christoph Lueger in den Laufschuhen – so lautete die vom Bike Team Ginner gestellte Siegerstaffel beim Linz-Triathlon am Pleschingersee auf der Halb-Ironman Distanz (1,9 km Swim – 82 km Bike – 21 km Run).

Als enorme Herausforderung beim Swimsplit stellte sich für Susi Stütz die große Anzahl von ca. 400 gleichzeitig startenden Athletinnen und Athleten dar. Trotz fehlendem Rhythmus verließ sie aber nach sehr guten 37:16 Minuten das Wasser und übergab an Peter Tatzreiter, der die 82 Kilometer lange Bikestrecke in sensationellen 2:03:53 Stunden absolvierte. Diese Leistung war die Grundlage für den späteren Sieg mit einer Gesamtzeit von 4:09:09 Stunden, bei dem Christoph Lueger mit einer tollen Halbmarathonzeit von 1:25:58 Stunden schließlich den krönenden Schlusspunkt setzte.

Stefan Schneckenleitner, ebenfalls vom Bike Team Ginner, startete auf der olympischen Distanz (0,90 km Swim - 42 km Bike - 10,5 km Run). Mit einer Endzeit von 2:15:15 Stunden belegte er den starken 28. Gesamt- und den 11. Klassenrang.


Mountainbike-Rennen Kürnberger Mosttour

 

Am 26.05.2019 ging Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner bei der Mosttour in Kürnberg an den Start. Die 36,7km lange Medium Mountainbike-Strecke mit 1.590 Höhenmetern war mit 172 Startern die am stärksten besetzte Distanz. Ferdinand konnte sich auf der sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Strecke mit einer Zeit von 02:05:34 Stunden den 12. Gesamtrang sowie Platz 10 in der allgemeinen Herrenklasse sichern.


Christian Oberndorfer und Andreas Bauer erfolgreich beim Ötscher Ultralauf.

 

Am Samstag, 25.0.5.2019 stand der erste Teil des Ultralaufes, die Ötscherumrundung mit 50km und 1850hm, am Programm. Zu Beginn konnte Christian Oberndorfer noch ganz gut mithalten, leider kündigten sich aber schon ab Kilometer 17 die ersten Krämpfe an, mit zwischenzeitlich zügigen Gehpassagen kämpfte er sich tapfer weiter. Ab Kilometer 30 stellte sich spürbare Besserung ein und es ging im Laufschritt wieder weiter durch die Hinteren Tormäuer und über den steilen Riffelsattel zurück nach Lackenhof.

Mit der zweiten Etappe am Sonntag (20km, 1160hm) wurde der Ötschergipfel erklommen. Gut erholt und ohne Krämpfe konnte Christian dieses Mal das schöne Laufwetter und das tolle Panorama auch genießen. Nach in Summe 8:50h erreichte er den tollen 30. Platz (Zehnter in seiner Altersklasse).

Als Staffelläufer nahm Andreas Bauer, ebenfalls vom Bike Team Ginner, am Samstag nur die letzten 20 Kilometer in Angriff, mit seinem Partner Heinz Prokesch konnte er überlegen siegen. Am Sonntag kam dann der große Tag, seine Stärke im Berglauf ging für Andi so richtig auf und er erreichte als Erster den Gipfel. Mit rasantem Tempo ging es über Schneefelder wieder zurück ins Tal, wo der Vorsprung gut zwei Minuten auf die Zweitplatzierten betrug und so holte sich der Bike Team Ginner Athlet mit seinem Partner sensationell den Tagessieg!


30. Sonntagberger Marktlauf mit starker Bike Team Ginner Beteiligung

 

Am 18.05.2019 fand bei sehr warmen Temperaturen der 30. Marktlauf in Rosenau, Sonntagberg statt. Mit dabei war auch das Bike Team Ginner mit Elias und Kilian Fluch, Ferdinand Hager, Andreas Reitbauer, Andreas Bauer und Wieser Dieter, die auch beim Laufen eine gute Figur abgaben und für ansprechende Resultate sorgten.

 

 

Bike Team Ginner beim Fun Triathlon in St Pölten am Start

 

Am 24.05.2019 bestritten Markus Lueger und Wieser Dieter ihren ersten Triathlon im Zuge des Ironman 70.3 über die Sprintdistanz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im sehr kühlen Nass konnten beide auf dem Rad und beim Laufen zulegen und finishten im vorderen Drittel.

 

Waidhofner Radmarathon, 26.05.2019

 

Beim Waidhofner Radmarathon waren Peter Tatzreiter, Florian Übelacker, Josef Bösendorfer, Andreas Tatzberger, Dietmar Nabecker und Obmann Dieter Wieser vom Bike Team Ginner am Start und konnten mit ansprechenden Leistungen ihre momentan gute Saisonform bestätigen.


Erstes internationales Radrennen für Christoph Dieminger

 

„Hallo, Fans und Freunde des Radsports!
Mein erstes internationales Radrennen in Verola, Italien, stand bevor. Ich hatte alles eingepackt, außer meinen Tacho, der war zuhause liegen geblieben. Aber, wenn man so viel trainiert wie ich, dann ist das kein Problem, denn beim Rennen gibt es sowieso nur volle Power!
Am Samstag, 27.04.2019 stand das Zeitfahren mit 13,4 Kilometern am Programm. Auf der leicht kupierten Strecke konnte ich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 28,5 km/h auf den Asphalt zaubern.
Am Sonntag bestritt ich das 28,4 Kilometer lange Straßenrennen. Kurz vor dem Start hatte ich einen Pedaldefekt, der mich aber nicht daran hindern konnte, im Laufe des Rennens einige Kontrahenten, die sich ihre Kräfte nicht so gut eingeteilt hatten wie ich, zu überholen. Da mir auch hier die leicht hügelige Streckenführung sehr entgegenkam, erreichte ich nach 1:30 Stunden den sehr guten 4. Platz in meiner Klasse.
Ich habe zwar gemerkt, dass sich das harte Wintertraining bezahlt gemacht hat, aber es gibt noch genug zu tun. Ich möchte mich bei meinem Trainer, Dr. Michael Etzeldorfer und bei einem meiner Sponsoren, Andreas Wagner, ganz besonders bedanken.
Ende Mai geht es in Oberösterreich mit einem Etappenrennen weiter.

 

Euer Christoph“

 

(Bericht von Christoph Dieminger, teilweise adaptiert von Armin Stütz)


Hausruckchallenge Querfeldeinlauf

 

Der Herausforderung „Hausruckchallenge“ - einem 26,2 Kilometer langen Querfeldeinlauf über den Hausruckkamm - stellte sich Andi Bauer vom Bike Team Ginner am 11. Mai. Starkregen erschwerte die Verhältnisse auf der fast ausschließlich aus Wald-, Wiesen- und Schotterwegen bestehenden Strecke, dazu immer wieder spontane giftige Anstiege, die sich zu 420 Höhenmetern summierten. Andi teilte sich seinen Lauf perfekt ein und beendet als gesamt Siebter das schwierige Rennen. Mit der Zeit von 1:47:46 Stunden (Schnitt 4:07/km) holte er sich den 2. Platz in seiner Altersklasse.

 


Race Around Niederösterreich

 

Am Freitag, den 3. Mai, pünktlich um 22:14 Uhr starteten Gernot Maderthaner und Peter Tatzreiter vom Team Radsport Ginner zum Race Around NÖ in Weita. Bei Kälte, Wind und Regen galt es 600 Kilometer und 6000 Höhenmeter rund um Niederösterreich zu bewältigen. Nach 21 Stunden und 1 Minute erreichten die beiden den unglaublichen 5. Platz unter den 2er Teams. Ein herzlicher Dank geht von den beiden Athleten an das Betreuerteam und die Sponsoren.



Starkes Mountainbike Rennen von Ferdinand Hager im Mühlviertel

 

Am 01.05.2019 ging Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner bei der ASVÖ 3 Täler Classic in Windhaag bei Perg an den Start. Aufgrund des starken Regens in der Nacht davor wurden die Walddurchfahrten auf der 30km langen Strecke mit 1110 Höhenmeter zu einer regelrechten Schlammschlacht. Ferdinand konnte sich unter den 175 Startern auf der stark besetzten Medium-Distanz mit einer Zeit von 01:23:08 den 12. Gesamtrang sowie Platz 6. in der M20 Klasse sichern.


Andreas Bauer schnellster Bike Team Ginner Läufer beim 35. Waidhofner Stadtlauf

 

Bei besten Laufbedingungen ging am Samstag, 27.4. eine zehnköpfige Delegation des Bike Team Ginner beim Waidhofner Stadtlauf an den Start. Am schnellsten absolvierte dabei den sehr selektiven, 6,1 Kilometer langen Rundkurs Andreas Bauer, der mit einer Zeit von 21:43,7 Minuten in seiner Altersklasse den dritten Rang belegte. Ein Ausrufezeichen setzte auch der junge Ferdinand Hager, der mit 21:56,9 Minuten und einem Schnitt von 3:35 Minuten/Kilometer in der topbesetzten Klasse M20 toller Achter wurde. Die Zeiten der beiden Bike Team Ginner Athleten bedeuteten auch den Tagessieg in der Waidhofner Wertung, in der auch Susi Stütz mit einem guten Lauf als Dritte auf das Stockerl kam.
Alle übrigen Starter des Bike Teams zeigten ebenfalls sehr ansprechende Leistungen und genossen die tolle Atmosphäre dank der zahlreichen Zuschauer und des vorherrschenden Teamspirits im Verein.

 

Download
Ergebnisliste Waidhofner Stadtlauf, 27.04.2019
13656-05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.0 KB
Download
Waidhofner Wertung, Waidhofner Stadtlauf, 27.04.2019
13656-07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.4 KB

Top Saisonstart für Bike Team Ginner Athleten bei der Hochkar Challenge

 

Starke Leistungen erbrachten die Bike Team Ginner Athleten zu Saisonbeginn beim Hochkar Bergtriathlon bestehend aus Laufen (7km/210hm), Mountainbike (9km/820hm) und Skitour (6,5km/580hm).

Erstmals startete Andi Bauer als Einzelkämpfer. Mit drittschnellster Radzeit und superschnellen Wechseln erreichte er den achten Platz von 94 Startern und holte sich sensationell den Klassensieg. Läufer Christoph Lueger mit Biker Peter Tatzreiter und Tourengeher Bernd Wagner (Tretlager) erkämpften sich den fünften Rang bei den extrem stark besetzten Herrenteams. Christian Oberndorfer, der den Bikesplit absolvierte, platzierte sich mit seiner Firmenstaffel im guten Mittelfeld.


Vienna City Marathon 2019

 

Am 07.04.2019 fiel um 09:00 Uhr bei relativ kühlen 8°C der Startschuss zum 36. Vienna City Marathon. Unter den zirka 40.000 Teilnehmern und bei unglaublicher Stimmung konnten drei Bike Team Ginner Athleten mit fantastischen Leistungen aufzeigen und starteten somit erfolgreich in die Sportsaison 2019.

Christoph Lueger feierte sein Marathon-Debüt und bewältigte die 42,2 Kilometer in einer Zeit von 2h 54min 22sek (Pace: 4min 7sek). Mit dieser grandiosen Leistung erreichte Christoph den 137. Gesamtrang und platzierte sich in der Altersklasse M30 auf dem 30. Rang. Sein Bruder, Markus Lueger konnte seine Bestzeit auf der Halbmarathon-Distanz verbessern und endlich die 1h 30min Mauer durchbrechen. Mit einer Zeit von 1h 29min 32sek konnte sich Markus auf dem 345. Gesamtrang und dem 71. Rang in der Klasse M30 einreihen. Stefan Schneckenleitner ging aufgrund der durchwachsenen Saisonvorbereitung mit gedämpften Erwartungen in den Laufwettbewerb. Umso überraschender war seine starke Laufperformance, welche wiederum nicht unwesentlich von den perfekten Witterungsbedingungen positiv beeinflusst wurde. Schlussendlich schrammte er mit einer Zeit von 1h 28min 48sek knapp an seiner persönlichen Bestzeit vorbei, was jedoch für die Saison 2019 Lust auf mehr machte. Stefan überquerte als 309. der Gesamtwertung und mit dem 62. Klassenrang die Ziellinie.

Die Ziele der drei Läufer wurden somit mehr als erreicht, was auf jeden Fall auch auf die Betreuung von topsport.at und den damit verbundenen Vorbereitungsempfehlungen zurückzuführen ist.


Donau Au Halbmarathon in Ardagger

 

Pünktlich zum 15. Donau Au Halbmarathon kam der Sommer ins Land. Mit dabei zwei Athleten des Bike Team Ginner: Gerhard Grabner stellte sich der Viertelmarathondistanz über 10,55km und Christian Oberndorfer der Halbmarathondistanz über 21,0975km. Nach dem Start ging es durch den Ort Ardagger über die Bundesstraße, wo die Läufer angenehmer Gegenwind erwartete. Nach der Labe ging es mit Rückenwind am Donauufer entlang Richtung Ziel für den Viertelmarathon. Da bei der zweiten Runde viele Läufer (VM) schon Richtung Ziel abgebogen waren, war die Gegenwindpassage um einiges anstrengender als zuvor. Das tolle Wetter entschädigte die Läufer jedoch für die Strapazen und bei der Siegerehrung in der NMS Ardagger ließen die Läufer den Tag gemütlich ausklingen. Von insgesamt 274 Startern konnte sich Gerhard trotz Schmerzen den 32. Gesamtplatz und in seiner AK den 11. Rang sichern. Christian Oberndorfer belegte in der Gesamtwertung Platz 26 und in der AK Rang 7.


Tagessieg für Andreas Bauer beim Ötscher Attack

 

Bei der erstmals ausgetragenen Ötscher Attack gab es neben zwei Tourenskirennen auch die "Free Solo Attack" - ein Uphill-Bewerb mit freier Materialwahl. Die Strecke führte vom Ötschertreff einen Kilometer über die Langlaufloipe ins Weitental, hier wurde auf die schwarze "Große Ötscherpiste" abgebogen, ab da mussten 650 Höhenmeter auf knapp zwei Kilometern Länge zum Ziel beim Schutzhaus erklommen werden. Mit eigens gebauten Spikeschuhen bewältigte Andreas Bauer vom Bike Team Ginner die Strecke in 31,36 Minuten und sicherte sich mit fast dreo Minuten Vorsprung überlegen den Sieg.