Waidhofner Stadtlauf mit Christoph Lueger und Susi Stütz am Stockerl

Beim diesjährigen Waidhofner Stadtlauf zeigte Christoph Lueger vom Bike Team Ginner groß auf. Er erreichte in einer Wahnsinnszeit von 21:07 Minuten und einem Schnitt von 3:27 Minuten pro Kilometer den vierten Gesamtrang, was in der M20 den zweiten Platz bedeutete. Er sicherte sich damit auch den Stadtmeistertitel. Susi Stütz lief die beste Zeit der Waidhofner Damen in der Klasse W45. Elias Fluch siegte mit seiner Staffel und Christian Oberndorfer und Armin Stütz zeigten ebenfalls ansprechbare Leistungen bei aufgrund der hohen Temperaturen nicht gerade einfachen Laufverhältnissen.


Christoph Lueger startete in Linz mit schnellen 21,1km erfolgreich in die Saison

Nach einer längeren, verletzungsbedingten Laufpause ging Christoph Lueger vom Bike Team Ginner am 15.04.2018 kurzentschlossen an den Start des Linzer Halbmarathons. Nach einigen sehr schnellen Kilometern fand sich Christoph im zweiten Läuferfeld wieder, wo er das Tempo der schnellsten Österreicherin mithalten konnte. Trotz kleiner Navigationsprobleme und kräftezehrendem Gegenwind überquerte Chrisi schließlich nach 1:19.40 Stunden – das bedeutete einen sensationellen Schnitt von 3:46 min/km - die Ziellinie und blieb somit weit unter seiner angestrebten Zeit. Als Gesamt-15ter von 3.145 Halbmarathonteilnehmern startete er somit mehr als zufrieden in die Wettkampfsaison.

 


Christian und Peter bezwangen das Hochkar

 

Am Samstag, den 7.4.2018 hieß es für zwei Bike Team Ginner Fahrer, als Biker für ihre Staffeln die steile Bergstraße rauf auf das Hochkar zu bezwingen. Bei perfekten Bedingungen waren 9 Kilometer und 820 Höhenmeter zu überwinden.

Christian Oberndorfer erreichte mit einer Radzeit von 56:01 Minuten mit seiner Staffel den 39. Platz, Peter Tatzreiter kam nach 39:37 Minuten ins Ziel, womit der 6. Staffelplatz herausschaute. Beide Bike Team Ginner Athleten waren mit ihrem Start in die Bike-Saison äußerst zufrieden.

Auch Andi Bauer ging mit einem Mixed-Team bei den Firmenstaffeln an  den Start, erreichte den 2. Platz und wurde Gesamtsiebter unter allen 74 Staffeln .Mit der drittschnellsten Radzeit aller Teilnehmer (37:04min) brauchte er sich hinter den Top-Bikern Pöchacker Julian und Brus Alexander absolut nicht verstecken.



Abschlussbericht Oberndorfer Christian, 4-Städte Cross Cup 2018.

 

Der erste Lauf in Krems war von tiefwinterlichen Verhältnissen und lawinenartigem Schneefall geprägt. Gesamtrang 55, AK 15, Pace 4:24min/km.

In St. Pölten konnte Christian auf Grund einer Zerrung im Oberschenkel nicht antreten.

Der Lauf in Amstetten war vom sehr tiefen Boden gekennzeichnet, stellenweise konnte man die Laufschuhe nicht mehr sehen. Gesamtrang 47, AK 18, Pace 4:36min/km.

Der Abschluss des Cups fand, wie jedes Jahr, in Melk statt. Minus 5 Grad und eine pickelharte Strecke ließen einen sehr schnellen Lauf zu. Gesamtrang 41, AK 14, Pace 4:04min/km.

 

Alles in allem war der 4-Städte Cross Cup 2018 wieder sehr gut organisiert. Mit Platz 38 in der Cupwertung und in der AK 40 mit Platz 8 ist Christian nicht nur zuletzt wegen des starken Teilnehmerfeldes überaus zufrieden mit seinem Saisonstart.


Saisoneröffnung beim Crosslauf in Amstetten

 

Schwierige Bedingungen herrschten für Christian Oberndorfer und Andi Bauer vom Bike Team Ginner beim Lauf in der Greinsfurther Heide am 18.2. Teilweise knöcheltiefer Schlamm, dann wieder ein Stück auf rutschigem Schnee - da war eine vernünftige Laufspur nicht leicht zu finden. Doch solche Verhältnisse gehören nun einmal zu einen richtigen Crosslauf dazu. Die 5,5km lange Strecke konnte Andi als gesamt 13. beenden, auch Christian bewältigte die Herausforderung bravourös als 47. von über 200 Läufern.