Halbmarathon Wachau

 

Am Sonntag, 23.09.2018 startete der 21. Wachau Halbmarathon und die Laufbedingungen hätten besser nicht sein können. Vom Bike Team Ginner gingen Christoph Lueger und Stefan Schneckenleitner, die sich beide zum Saisonabschluss nochmals sportliche Ziele gesetzt hatten, an den Start. Christoph ordnete sich von Beginn an in eine Schnittgruppe von 3:40 min/km ein. Bei Kilometer 6 setzten sich er und ein weiterer Läufer vom übrigen Feld ab, um bis Kilometer 16 gemeinsam die einsame Laufstrecke zu bestreiten. Ab Kilometer 18 feuerten viele Zuschauer, die bereits auf der Schleife zum Zieleinlauf die Athleten erwarteten, die Läufer an. Nach einem letzten schnellen Kilometer konnte Christoph unter Zuschauerjubel das Ziel in 1:16:10 mit einem Schnitt von 3:35 min/km erreichen. Mit seiner persönlichen Bestzeit im Halbmarathon erreichte er somit den gesamt 19. Platz, inklusive Elitestarter, und den vierten Platz unter allen angetretenen Österreichern. Seinen bisher schnellsten Schnitt hat er somit um 11 Sekunden/km verbessert und seine letzte Halbmarathonzeit in Summe um 3,5 Minuten unterboten.

 

Stefan wollte zu Saisonende ebenfalls nochmal alles geben und seine Zeit des Linzer Halbmarathons unterbieten. Trotz anfangs körperlichen Herausforderungen konnte er sein persönliches Ziel erreichen und den Halbmarathon mit einer Zeit von 1:28:09 und einem Schnitt von 4:10 min/km bestreiten. Für ihn bedeutete das eine Verbesserung von 5 Minuten in der Gesamtzeit zum Linzer Halbmarathon im Frühjahr!


Sieg auf allen Linien für Bike Team Ginner Triathlon Staffeln in St. Pölten

 

Hätte man den sieben Athletinnen und Athleten des Bike Team Ginner, die als Staffeln zum Sprint Triathlon nach St. Pölten anreisten, am Morgen des 16. September das Ergebnis vorhergesagt, hätten sie wahrscheinlich den Kopf geschüttelt. Man trat in allen Staffelbewerben (750 Meter schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren, 5 Kilometer laufen) an – und alle Entscheidungen wurden gewonnen! Wieder einmal die schnellste aller Gruppen war die Mixed-Staffel mit Susi Stütz als Schwimmerin, Peter Tatzreiter als Radfahrer (schnellster Radsplit des Tages) und Christoph Lueger (schnellste Laufzeit des Bewerbs) als Läufer. Zusätzlich gewannen dieses Mal aber auch noch die Herren mit Stefan Schneckenleitner im Wasser, Dietmar Nabecker auf dem Bike und Armin Stütz auf der Laufstrecke sowie die Damen mit Susi Stütz (Schwimm- und Laufsplit) und der superstarken Ilse Brandstetter auf der Zeitfahrmaschine. Abgesehen von den hervorragenden Einzelleistungen muss man dabei noch hervorheben, dass sämtliche Sportlerinnen und Sportler dieser Staffeln aus ein und demselben Verein kommen – dem Bike Team Ginner.

Nach diesem hocherfreulichen Wettkampf kommen nun die Neoprenanzüge und die Zeitfahrräder in den Keller und die Vorbereitung auf die nächste Triathlonsaison kann beginnen.

Download
Staffelwertung Fittest City Sprint Triathlon St. Pölten, 16.9.2018
Ergebnis Staffeln Fittest City Thriathlo
Adobe Acrobat Dokument 206.9 KB

Christoph Lueger und Christain Oberndorfer in Euratsfeld erfolgreich

 

Am 15.09.2018 stand bei Christoph Lueger und Christian Oberndorfer der 29. Euratsfelder Marktlauf im Laufkalender. Die idealen Wetterbedingungen lockten nicht nur 234 Läufer an die Startlinie, sondern auch viele Einwohner aus ihren Häusern, die entlang der Laufstrecke die Athleten anfeuerten. Um Punkt 1600 Uhr starteten die Läufer in die erste 1,3km lange Runde, wo niemand so wirklich die Führungsarbeit übernehmen wollte. Ab der zweiten Runde ging dann Christoph an die Spitze und konnte sich mit Manuel Haider (TV-Grein) vom restlichen Läuferfeld absetzen. Bis in die vierte Runde und kurz vor der Ziellinie konnte der Bike Team Ginner Athlet erfolgreich die Führung halten, musste sich dann aber im Zielsprint um drei Sekunden geschlagen geben. Christoph freute sich dennoch nach 16:55 Minuten (Pace 3:16 min/km) über Platz 2 in der Gesamtwertung und stand somit heuer zum 12. Mal am Stockerl. Ebenso zufrieden zeigte sich Christian Oberndorfer nach dem Zieleinlauf, als die Uhr wieder einen Schnitt von weniger als 4 Minuten pro Kilometer anzeigte. Mit einer Laufzeit von 20:10 Minuten erreichte Christian in seiner Klasse Rang 14 von 48 und holte sich damit 83,64 Punkte für den Eisenstraße Laufcup, wo er sich aktuell auf Rang 2 von 35 befindet.


Mannschafts- und Einzelzeitfahren King of the Lake am Attersee

 

Am 15. September gaben 1266(!) top-motivierte Zeitfahrer ihr Bestes rund um den Attersee. Die 47,3 Kilometer lange Uferstraße mit 285 Höhenmetern wurde für den gesamten Fahrzeugverkehr komplett gesperrt - eine Tatsache, die das Rennen gemeinsam mit der traumhaften Kulisse und der tollen Stimmung entlang der Strecke zu einem europaweit einzigartigen Event macht und schon seit Monaten ausverkauft war. Neben der österreichischen Radbundesliga kamen auch 540 Starter aus dem Ausland wie Belgien, England oder Italien.

Als 4er Mannschaft standen Peter Tatzreiter, Dieter Wieser, Gerhard Grabner und Ferdinand Hager auf der Startrampe. Mit einem Schnitt von 40,9 km/h erreichten sie nach 1:09,13h wieder das Start- und Zielgelände in Schörfling und holten sich in der U160Jahre-Klasse den 20. Rang.

Als Einzelstarter konnte Andreas Bauer so richtig einen rausknallen, mit normalem Straßenrad fuhr er 40,7 km/h Schnitt und wurde in der Rennrad-Wertung mit einer Zeit von 1:09,35h in seiner Altersklasse 10.

Eine Spitzenleistung lieferte auch Ilse Brandstetter ab. Die Zeitfahrspezialistin benötigte für die Runde nur 1:13,10h und fuhr in ihrer Klasse auf Platz 6.

 


Einzelzeitfahren in Weichstetten

Am Sonntag, den 09.09.2018 machten sich Peter Tatzreiter, Dietmar Nabecker und Dieter Wieser vom Bike Team Ginner auf den Weg nach Weichstetten um beim Einzelzeitfahren über 22 km an den Start zu gehen. Bei perfekten Bedingungen konnte Peter seine Topform abermals unter Beweis stellen und errang den vierten Gesamtplatz, was Rang zwei in seiner Klasse bedeutete. Dietmar und Dieter waren mit ihren Leistungen ebenfalls sehr zufrieden sein, da sie sich im vorderen Fahrerfeld einreihen konnten.


Bike&Run Sonntagberg 2018 - Riesige Delegation des Bike Team Ginner mit tollen Erfolgen

 

Einen wirklich eindrucksvollen Auftritt lieferte das Bike Team Ginner am 8.9.2018 beim Bike and Run am Sonntagberg. Nicht nur stellte man mit 22 Athletinnen und Athleten den Verein mit den bei weitem meisten Teilnehmern, sondern man trug sich auch mit vielen Top-Platzierungen in die Ergebnisliste ein.

Andreas Bauer und Christoph Lueger gewannen in souveräner Manier in ihren Altersklassen die Einzelwertung, bei den Staffeln standen Peter Tatzreiter mit Partner Philipp Frehsner bei den Herren, Ilse Brandstetter mit Partnerin bei den Damen und Elias Fluch mit Partner in der Herren U40 Wertung auf dem obersten Treppchen des Podests, die Mixed U40 Staffeln gewann Kilian Fluch mit Partnerin Lena Haberfellner und Herbert Lettner landete mit Übelacker Birgit ebenfalls ganz oben. Susi Stütz finishte als Zweite in der W40 bei den Einzelstarterinnen, genauso wie Ferdinand Hager und Benjamin Öllinger in ihren Altersgruppen und Stefan Schneckenleitner erreichte den dritten Platz in der M30. Weitere Stockerlplätze gab es noch in der Staffelwertung für Herta Frehsner, Josef Brandstetter und Gerhard Grabner.

Auf diese Ergebnisse konnten nicht nur die gesamten Sportlerinnen und Sportler sehr stolz sein, sondern auch die Vereinsführung des Bike Team Ginner freute sich enorm über das geschlossene Auftreten bei dieser schönen Veranstaltung.

Download
ergebnisse sonntagberg bike and run 2018
Adobe Acrobat Dokument 469.9 KB
Klicke auf das Bild, um zur Galerie zu kommen!
Klicke auf das Bild, um zur Galerie zu kommen!

Christoph Lueger holt sich Tagessieg beim 2-Stege-Lauf in Neufurth-Hausmening

 

Beim 8. Lauf des Eisenstraßen Laufcups am 01.09.2018 in Neufurth-Hausmening waren bei guten Lauftemperaturen und einer anspruchsvollen Strecke wieder einige Athleten vom Bike Team Ginner dabei. Der Startschuss fiel pünktlich um 16:10 Uhr im Peter Lisec Stadion, wo zuerst auf der Aschelaufbahn eine Runde zu bestreiten war. Gleich nach den ersten hundert Metern distanzierten sich Michael Gröblinger (LC Neufurth) und Christoph Lueger (Bike Team Ginner) vom restlichen Teilnehmerfeld. Aufgrund Christophs Lauf-Premiere und der daher für ihn unbekannten 6.000 Meter langen Strecke in Neufurth-Hausmening blieb er aus taktischen Gründen zwischenzeitlich hinter dem Erstplatzierten. Eine souveräne Vorstellung zeigte der Bike Team Ginner Athlet dann auf den letzten 1.500 Metern, wo er sich gegenüber seinem Mitstreiter durchsetzen konnte und als Erster das Stadion erreichte. Die letzten 600 Meter waren nochmals auf der Laufbahn zu bewältigen, wobei Christoph von seinem herausgelaufenen Vorsprung profitierte und nach 20:26 Minuten die Ziellinie als Tagesschnellster überquerte.

Als weitere Athleten des Bike Team Ginner überquerten Andreas Bauer nach sehr guten 22:01 Minuten (Rang vier in der AK 40), Christian Oberndorfer nach 23:48 Minuten und nur sieben Sekunden dahinter Gerhard Grabner die Ziellinie. Die beiden Läufer sicherten sich somit Rang 12 und 14 in der AK40 und freuten sich sehr über eine Pace von unter 4 min/km. Derzeit in Hochform befindet sich auch Andreas Reitbauer, der sich mit seiner Zeit von 25:06 Minuten auf den achten Rang in der AK50 einreihte und mit seiner Leistung mehr als zufrieden war.


Marktlauf Ybbsitz

 

Am 25.08.2018 traten die drei Bike Team Ginner-Sportler Ferdinand Hager, Christoph Lueger und Christian Oberndorfer beim 31. Ybbsitzer Marktlauf an. Gleich vom Start weg stellte die aufgrund einer Baustelle und vieler Schotterpassagen aufgerissene, üblicherweise asphaltierte Strecke die Läufer vor eine große Herausforderung. Christoph konnte über die gesamte Strecke von 6,5 Kilometern (55 Höhenmeter) das Tempo des ersten Läuferfeldes mithalten. Der besonders fordernde Zielsprint erstreckte sich über zirka 400 Meter mit einer Spitzengeschwindigkeit von 2:28 min/km, wobei sich aber an den Platzierungen nichts mehr änderte. Weniger als eine Sekunde hinter dem Zweitplatzierten und nur drei Sekunden nach dem Sieger finishte der derzeit schnellste Bike Team Ginner Läufer mit einer Zeit von 21:47 Minuten als Gesamtdritter und konnte sich somit zusätzlich über den zweiten Klassenrang freuen.

Als zweiter Athlet vom Bike Team Ginner überquerte Ferdinand Hager, der nach seinem Geburtstag vom Vortag in der etwas stärkeren Klasse antreten musste, nach 24:32 Minuten die Ziellinie und platzierte sich dort im hervorragenden Mittelfeld. Christian Oberndorfer kam nach 26:02 Minuten ins Ziel und ordnete sich somit im vorderen Drittel seiner Klasse ein. Er sicherte sich damit wieder wichtige Punkten für die Cupwertung und verteidigte dort seinen hervorragenden 4. Klassenrang von 34 Teilnehmern.


Weyer: Sieg für Tatzreiter/Bauer beim PowerMan Duathlon

 

Am 19.8. gingen vier Bike Team Ginner Athleten beim PowerMan in Weyer an den Start. Bei heißen 33 Grad hieß es eine 38 Kilometer lange Radstrecke und 13,2 Kiometer lange Laufstrecke, aufgeteilt in zwei 6,6 Kilometer lange Runden, zu bewältigen. Durch die unglaubliche Radleistung von Peter Tatzreiter sowie der starken Laufleistung von Andreas Bauer konnten sich die beiden Bike Team Ginner Athleten den 1. Platz bei der Staffelwertung sichern. Ferdinand Hager und Christian Seidl erreichten den hervorragenden 2. Platz. Benjamin Öllinger, ebenfalls vom Bike Team Ginner, erreichte den hervorragenden 10. Platz in seiner AK.

 

Die Leiden des Andreas B. - oder: Völlig unvorbereitet zum Tagessieg aller Staffeln!

"Der Muskelkater vom Aktivlauf in Lunz hatte endlich nachgelassen, so stand für Samstag eine ordentliche Radrunde am Programm. Um am Sonntag einen GEMÜTLICHEN RUHETAG einzulegen, hatte ich mir noch VIP Tickets für's Powerman-Zuschauen besorgt. Am Rad wurden es dann doch 165km mit 2500hm in 5:30h, vor der Pause kann man sich ja noch ordentlich kaputt fahren.

Um 17:00 Uhr kam dann der Anruf von Tatzreiter Peter: Mein Läufer ist verletzt, was machst du morgen?

OK, ich hab's versucht, die Beine waren schwer, ich fand aber ein halbwegs passendes Tempo, schneller ging es halt nicht. Die Übergabe war perfekt und nach 56 Minuten (mit Abstand schnellste Radzeit) kam Peter als Führender schon wieder in die Wechselzone und ich musste nochmals auf die 6,6km lange Laufstrecke. Die Hitze habe ich total unterschätzt. Auf der 2. Runde hatte ich dann schwer zu kämpfen, die letzten zwei Kilometer waren nur mehr Überlebenskampf pur. Dank des großen Vorsprungs von Peter konnte ich die Führung noch ins Ziel retten. Der Sieg ist einzig und allein Peters Leistung zu verdanken!!!"

(von Andreas Bauer)


Nächstes Top-Ergebnis für das Bike Team Ginner beim Blindenmarkter Ausee Triathlon

 

Gleich zehn Athletinnen und Athleten des Bike Team Ginner, das in der heurigen Saison schon einige Top-Ergebnisse bei diversen Wettkämpfen verbuchen konnte, gingen am 15.8. beim 30. Blindenmarkter Triathlon am dortigen Ausee an den Start. Wieder einmal war die Mixed Staffel mit Susi Stütz als Schwimmerin, Peter Tatzreiter als Biker und Christoph Lueger, der den Laufsplit bestritt, unschlagbar. Dabei schwamm Susi die 750 Meter in guten 14,07 Minuten, Peter stellte mit 29,03 Minuten für den 20 Kilometer langen Radsplit einen neuen Streckenrekord auf und Christoph lief die 5,1 Kilometer als Zweitschnellster des Tages in 17,22 Minuten. Das ergab eine Gesamtzeit von 1:01:34,40 Stunden und somit die Bestzeit unter allen teilnehmenden Staffeln.

 

Am höchsten Treppchen des Podestes fand sich auch Josef Brandstetter vom Bike Team Ginner wieder, der in seiner Männerstaffel die Radstrecke fuhr und Philipp Frehsner belegte als Läufer mit seiner Mixed-Staffel den zweiten Rang. Als vierte knapp am Podest vorbeigeschrammt sind die Staffeln mit Markus Lueger und Dietmar Nabecker als auch das Team mit Gerstmayr Sophia, Dieter Wieser und Ferdinand Hager.

 

Armin und Susi Stütz kämpften sich schließlich auch noch als Einzelstarter durch die gesamte Distanz des Sprint-Triathlons und konnten dabei zumindest mit Teilergebnissen durchaus zufrieden sein.

 

Ergebnisse unter https://www.fitlike.at/fitlike/events/results_show.php?EventNr=21846


10. Lunzer Aktivlauf

 

Am 15. August starteten bei schönem, warmen Wetter und vor traumhafter Kulisse 191 Läufer beim 10. Lunzer Aktivlauf in die 8.880 Meter lange Strecke. Mit dabei auch die Bike Team Ginner Athleten Christian Oberndorfer, Gerhard Grabner und Andreas Bauer. Andreas erreichte mit einer Zeit von 33:25 Minuten als Gesamt-11. den dritten Platz in der AK40, Christian finishte mit 38:20 Minuten als Gesamt-39. (AK40 Platz 15) und Gerhard landete mit 38:42 Minuten als Gesamt-44. (AK40 Platz 17) nur knapp dahinter.


Streckenrekord für Ilse Brandstetter und souveräner Sieg für Peter Tatzreiter beim Einzelzeitfahren in Mauer

 

Ein großes Team bestehend aus den Bike Team Ginner Bikerinnen und Bikern Andreas Bauer, Ilse und Josef Brandstetter, Dietmar Nabecker, Peter Tatzreiter und Dieter Wieser nahm am 04.08.2018 bei tropischen Temperaturen die 12 Kilometer lange Strecke des Einzelzeitfahrens in Mauer in Angriff. Dabei gelang Ilse Brandstetter ein neuer Streckenrekord bei den Damen, Peter Tatzreiter fehlten lächerliche 3 Sekunden um auch bei den Herren einen neuen Streckenrekord aufzustellen. Er gewann aber mit Abstand seine Klasse. Die übrigen vier Fahrer konnten sich mit ansprechenden Leistungen im vorderen Feld behaupten.


Downhill: Rennbericht Österreichische Staatsmeisterschaft

 

Vom 27.-29. Juli fand die österreichische Downhill Staatsmeisterschaft in Innsbruck statt. Am Samstag war der erste Trainingstag auf der Crankworx Downhill Strecke. Der Downhiller Markus Daxbacher vom Bike Team Ginner hatte im zweiten Lauf einen harten Crash und zog sich eine heftige Oberschenkel- und Schulterprellung zu. Trotzdem fuhr er seinen Quali-Lauf, bei dem er dann ein zweites Mal stürzte, fertig. Am Ende schaute noch ein 12. Platz heraus. Somit wusste Markus, dass er sehr stark unterwegs war und eventuell sogar eine Top-5 Platzierung möglich wäre!

Sonntag war Finaltag: Beim Training in der Früh festigte Max nochmals seine Linien fürs Finale. Der Rennlauf gestaltete sich dann optimal - bis auf einen „Ausrutscher“ in einer offenen Schotterkurve. Somit waren die paar Sekunden auf die Top-5 nicht mehr drin. Trotzdem finishte der Amstettner Downhiller auf dem grandiosen 9. Platz bei seiner ersten Staatsmeisterschaft in der Elite Herren Klasse!

Downhill: Rennbericht Europacup Spicak

 

Vom 19.-22. Juli fand der IXS European Cup in Spicak (Tschechien) auf einer der Lieblingsstrecken des Bike Team Ginner Downhillers Markus Daxbacher statt.

Am Freitag war der erste Trainingstag und Max konnte auf der neu überarbeiteten Strecke super Runs fahren. Am Samstag suchte er sich noch die schnellsten Linien auf der anspruchsvollen, steinigen Strecke. Bei der Qualifikation konnte Markus trotz zweier grober Fehler noch auf einen starken 41. Platz fahren, nur ein paar Sekunden vom Superfinale entfernt.

Für Sonntag hatte sich Markus vorgenommen einen fehlerfreien Lauf und somit in die Top-30 zu fahren. Leider überraschte den Renntross über Nacht der Regen und die trockene, staubige Strecke wurde zur „Gatschpartie“. Ein fehlerfreier Lauf unter diesen Bedingungen war nur schwer zu schaffen. Trotz heftiger Bedingungen ging der Amstettner Downhiller top motiviert an den Start. Leider machte ihm ein Sturz in einer matschigen Wiesenkurve einen Strich durch die Rechnung und er konnte nur mehr langsam ins Ziel rollen. Aber wie sagt man so schön: „That´s Racing!“

Aus Fehlern lernt man bekannterweise und somit schaut Max mit dem Wissen, dass sein Speed und die Technik super sind, positiv in Richtung der nächsten Rennen!

Downhill: Rennbericht Glemmride Saalbach 2018

 

Vom 12.-15. Juli 2018 fand das Glemmride Festival in Saalbach Hinterglemm statt. Im Rahmen des IXS Downhill Cups wurde auf der Pro-Line das Downhill Rennen ausgetragen. Am Freitag war der erste Trainingstag und Markus Daxbacher konnte sich sehr gut mit der Strecke anfreunden. Am Samstag gings dann weiter mit dem Training, in dem Max bereits richtig gut unterwegs war. In der Qualifikation konnte er dies mit einem starken 5. Platz unter Beweis stellen.

Am Sonntag war Finaltag! Markus gab im Training nochmals alles um die letzten Sekunden aus der Strecke heraus zu holen. Er schaffte es trotz eines großen Fehlers im Rennlauf auf den 4. Platz mit nur kleinem Rückstand auf den Sieger und Bike-Legende Fabio Wibmer. Der Bike Team Ginner Downhiller war somit mehr als nur happy mit diesem Ergebnis!


Peter Tatzreiter siegt bei den internationalen Erlauftaler Radtagen in Purgstall

 

Am 28.07. gab es im Zuge der internationalen Erlauftaler Radtage ein Straßenrennen über vier Runden mit je 21 Kilometern und 210 Höhenmetern. Bei brütender Hitze gingen Ferdinand Hager und Peter Tatzreiter vom Bike Team Ginner an den Start. Am Ende der dritten Runde konnte sich Peter mit drei Fluchtgefährten vom Hauptfeld absetzen und nahm somit die letzte Runde voll motiviert in Angriff. Kurz vor dem Ziel, im letzten Anstieg, mobilisierte Peter seine letzten Kräfte und fuhr mit 28 Sekunden Vorsprung als Sieger ins Ziel. Ferdinand kam als Gesamt-10. und Dritter seiner Klasse ins Ziel.


Großglockner Bike Challenge mit toller Leistung von Christian Oberndorfer

 

Bei der Großglockner Bike-Challenge (17,3km und 1.370hm) konnte sich Christian Oberndorfer vom Bike Team Ginner gegenüber vom Vorjahr um einige Minuten verbessern. AK-Platz 28 von gesamt 503 Startern mit einer Zeit von 1:19,43 Stunden kam dabei am Ende für ihn heraus.

Beim Laufdebüt des Berglaufes (12,67km, 1.494hm) konnte sich Christian auf den 37. Platz von 1.137 Startern seiner Altersklasse platzieren. Dies ergab den 81. Gesamtplatz in der Altersklasse der 31- bis 50-jährigen beim Duathlon mit einer Gesamtzeit von 3:16,23 Stunden.

Großen Dank möchte der Bike Team Ginner Athlet seiner treuen Fotografin, Begleiterin und Gattin Angela aussprechen. Es war ein anstrengendes, gut organisiertes und tolles Wochenende!


Sieg in der Altersklasse für Andi Bauer in der Wachau

 

Ein großartiges Rennen gelang Andreas Bauer vom Bike Team Ginner in der Wachau. Bei heißen Temperaturen bis 30 Grad nahm er gemeinsam mit 293 Radfahrern die 150km lange Strecke in Angriff. Neben den anspruchsvollen Wachauer Bergen Seiberer, Jauerling und Maria Langegg, führte die Strecke um die ganze Wachau und auch noch ins Waldviertel bis Ottenschlag. Insgesamt waren in Summe 2478 Höhenmeter zu bewältigen. Andi fuhr die tolle Zeit von 4:28:19 (Schnitt 33,5km/h) und erreichte den 7. Gesamtrang. In seiner Altersklasse wurde er überlegener Sieger!


Bike Team Ginner Mixed Staffel dominierte beim Wallseer Mostiman

 

Am 14. Juli kam es beim Mostiman Triathlon in Wallsee zu einer Neuauflage der Bike Team Ginner Mixed Staffel mit Susi Stütz als Schwimmerin, Peter Tatzreiter auf dem Bike und Christoph Lueger als Läufer. Dabei legte Susi mit sehr guten 32,38 Minuten auf der 1,5 Kilometer langen Schwimmstrecke den Grundstein für den späteren souveränen Sieg. Peter knallte mit 54,35 Minuten für die 38 Kilometer die Tagesbestzeit unter den Radfahrern auf den Asphalt und Christoph lief den 10 Kilometer langen Laufsplit in einer der schnellsten Zeiten unter allen Teilnehmern in 35,12 Minuten. Dies bedeutete den ungefährdeten Sieg mit einem Vorsprung von über 22 Minuten auf die Zweitplatzierte Mixed Staffel.

Die zweite reine Bike Team Ginner Staffel mit Armin Stütz als Schwimmer, der leider etwas unter seinen Erwartungen blieb, Dietmar Nabecker, der eine tolle Leistung auf dem Bike zeigte und Markus Lueger mit einer sehr ansprechenden Laufleistung schlitterte als viertplatzierte Männerstaffel am Stockerl vorbei, der Rückstand von 14 Minuten auf die Bronzestaffel war dann aber doch sehr deutlich.

Download
Ergebnisliste Staffeln Mostiman Triathlon 2018
13369-02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.6 KB

Christoph Lueger beim Eisenstraßen Laufcup weiter auf Kurs Gesamtsieg

 

Bei strahlendem Sonnenschein starteten am 01.07.2018 Christoph Lueger und Christian Oberndorfer vom Bike Team Ginner beim 34. Göstlinger Eisenstraßenlauf. Der 8,7 km lange Lauf startete hinter dem Ybbstaler Solebad und führte entlang des Steinbaches auf einer traumhaften, aber doch sehr hügeligen Schotterstraße zum höchsten Punkt. Am Berg konnte sich Karl Prungraber gegenüber Michael Berger klar durchsetzen und übernahm somit die Führung. Christoph war immer nur wenige Meter hinter den beiden Führenden und blieb unverändert an dritter Stelle. Nicht weit hinter dem vorderen Läuferfeld reihte sich Christian im Mittelfeld ein. Nach halber Strecke ging es auf einer Asphaltstraße bergab in Richtung Ziel, wobei sich der Führende klar absetzen konnte. Am letzten Kilometer startete Christoph einen Sprint und finishte nur 10 Sekunden hinter dem Sieger als Gesamt-2ter. Mit einer sehr guten Endzeit von 30:15 Minuten bedeutete das auch den Klassensieg in dem stark besetzten Hauptlauf. Christian konnte nach einer Zeit von 36:47 Minuten die Ziellinie überqueren und verteidigt somit den hervorragenden Klassenrang 4 von 34 des Eisenstraßen Laufcups.


Bike Team Ginner Ahtletinnen und Athleten zeigten beim Einzelzeitfahren in Stephanshart auf

 

Ilse und Josef Brandstetter sowie Peter Tatzreiter und Dieter Wieser vom Bike Team Ginner starteten am 29. Juni beim Einzelzeitfahren in Stephanshart im Zuge der Österreichischen Staatsmeisterschaften in der Hobbyklasse über 28km und ca. 300 hm. Trotz starkem Gegenwind und teilweise strömendem Regen konnte Ilse die Damenwertung für sich entscheiden, Peter erreichte den zweiten Platz in seiner Klasse. Josef und Dieter landeten nach ebenfalls starken Leistungen im guten Mittelfeld.


Rennbericht: Stiebellehner Christian

Enduro ÖM in Stattegg und am Schöckl bei Graz

23.6.2018 – 24.6.2018

 

Im Rahmen der Central European Enduro Series fand am 23.6.- 24.6.2018 die Enduro ÖM in Stattegg und am Schöckl statt. Ein sehr stark besetztes Starterfeld von 135 Startern aus 11 Nationen machte das Event sehr spannend. Nach Anreise am Samstag stand von 1100 Uhr bis 1530 Uhr das offizielle Training und die Streckenbesichtigung der fünf Stages und ab 1600 Uhr der Prolog am Plan.

In den fünf Stages war alles zu finden, von sehr schnellen, steinigen Passagen, Wurzelfeldern, Anliegern und offenen Wiesenkurven bis zu langsameren, technischen, steilen Waldpassagen, wo man knapp sich zwischen Bäumen „durchschlängeln“ musste.

Der Start in den Prolog fühlte sich für Christian sehr gut an, bis zu dem Zeitpunkt wo ihm im unteren Teil der Stecke die Kette ausgefallen ist und er daher die eine oder andere Sekunde verloren hat. Am Sonntag startete der Bike Team Ginner Fahrer um 0900 Uhr und kam um 1530 Uhr ins Ziel. Es waren ca. 43 km und 1300hm aus eigener Kraft zu bewältigen und dazu kamen noch die fünf Stages bergab, wo die Stoppuhr lief. Es war ein sehr langer und anstrengender Tag für Christian und er konnte trotz einiger Fehler und kleiner Stürze den 80. Platz in der Gesamtwertung von 135 Startern und den 15. Platz in der Staatsmeisterschaftswertung (Elite) erreichen. Er ist dabei eindeutig an seine Grenzen gekommen und hat viel Erfahrung für die nächsten Rennen sammeln können.


Crankworx Innsbruck

 

Crankworx spricht für sich. Das wahrscheinlich größte Downhill und Slopestyle Event in Österreich. Markus Daxbacher ist sehr stolz darauf, dass er auch dieses Jahr wieder vor Ort war – und zwar nicht nur für den Downhill Bewerb, sondern auch als eingeladener Fahrer für den Whipoff Contest.

Die Downhillstrecke in Innsbruck ist eine sehr naturbelassene, welche durch den losen Waldboden und die vielen Wurzeln sehr anspruchsvoll ist, jedoch mit Sicherheit eine der geilsten Strecken des Jahres! Am Donnerstag fand das erste Training sowie der Trackwalk statt. Markus fühlte sich bereits im ersten Trainingslauf sehr wohl auf der Strecke. Er hatte die Möglichkeit mit seinem Freund (führender der Österreichwertung) zu trainieren. Max konnte seinen Speed leicht mithalten, womit er die Bestätigung bekam, dass er sehr gut unterwegs ist. Am Freitag gings nach dem Training zu den Whipoff Championships, wo Markus mit den besten Fahrern der Welt springen durfte! Meega Event!

Am Samstag lief das Training und die Vorbereitungen für`s große Finale wieder perfekt. Jedoch hatte Markus nach dem Training beim Ausfahren noch einen heftigen Sturz, bei dem er sich die Bänder in Fuß und Daumen verletzte. Somit war für ihn der Finallauf nicht mehr möglich. Die Verletzung ist jedoch nicht allzu schlimm und der Bike Team Ginner Downhiller wird beim nächsten Rennen in Saalbach wieder am Start sein!

Nichts desto trotz war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, an dem Max alle Sponsoren sehr gut repräsentieren konnte. Next race - next chance!


Starke Leistungen am Heiligenstein

 

Am 16.06.2018 starteten Andreas Bauer, Ferdinand Hager und Wieser Dieter beim Bergsprint auf den Heiligenstein. Das Rennen war wie gewohnt von Anfang an schnell und Ferdinand konnte sich als Gesamt 3. und zweiter in seiner Altersklasse durchsetzen. Andreas entschied die Klasse M40 für sich und Dieter schrammte nur knapp als 4. am Podest vorbei.


Saisonstart der Bike Team Ginner Triathlon-Mixedstaffel gleich ein toller Erfolg!

 

 

Am Samstag, den 16.6.2018 fand in der Steiermark der 7. Puttererseetriathlon statt. Die Bike Team Ginner Athleten mit Susi Stütz (Schwimmen), Peter Tatzreiter (Rad) und Christoph Lueger (Lauf) versuchten sich erstmals bei einem Triathlon außerhalb des eigenen Bundeslandes und erzielten bei optimalen Wettkampfbedingungen gleich den ersten Sieg in der Mixedstaffelwertung mit der drittbesten Gesamtzeit.

 

Nach einem sehr fordernden Schwimmsplit – alle ca. 120 Schwimmer starteten gleichzeitig- übergab Susi Stütz nach einer knappen halben Stunde an Radfahrer Peter Tatzreiter. Dieser konnte wieder einmal durch eine tolle Performance – zweitbeste Radzeit des Tages- an 3. Staffelposition und gesamt 10. Position an den Läufer Christoph Lueger übergeben. Christoph gelang es schließlich mit der drittbesten Laufzeit des Tages als gesamt Dritter zu finishen und somit den Sieg in der Mixedstaffelwertung für das Bike Team Ginner zu fixieren.

 


Austrian Gravitiy Series am Wurbauerkogel

 

Das zweite Rennwochenende der Saison war für Markus Daxbaher wieder relativ erfolgreich. Nach der Anreise am Freitag wurde die Rennstrecke erstmals gecheckt. Für Markus war es die Premiere am Wurbauerkogel, er hatte jedoch bereits in den ersten Trainingsläufen ein sehr gutes Gefühl.

Zu Beginn war die Strecke noch staubtrocken und sehr schnell. Am Abend zogen jedoch heftige Unwetter auf, welche bis Samstag Mittag anhielten. Somit fiel der Renntag wortwörtlich ins Wasser. Tiefer Schlamm und tonnenweise Regen machten die Strecke nicht unbedingt leicht. Markus konnte jedoch auch mit Trockenreifen alle seine Linien fahren und war im Training wieder sehr stark unterwegs.

Zu Mittag kam dann die Sonne hervor und die Streckenbedingungen wurden immer besser! Im Rennlauf hatte er leider zwei heftige „Steher“, die ihm einige Sekunden raubten. Trotzdem schaute am Ende ein 6. Platz mit nur knapp drei Sekunden Rückstand aufs Podest heraus.

Somit ergibt sich ein super 4. Platz in der Austrian Gravity Gesamtwertung als Zwischenstand. Der Bike Team Ginner Downhiller kann es kaum erwarten beim dritten Stopp der Austrian Gravity Serie ums Podest der Gesamtwertung zu kämpfen!


Bike Team Ginner beim 11. St Pölten Radmarathon erfolgreich

 

Am Sonntag, den 10. Juni 2018 starteten die beiden Bike Team Ginner Fahrer Peter Tatzreiter und Wieser Dieter bei der 11. Auflage des St Pölten Radmarathons über die Extremdistanz. Es machten sich ca. 200 Fahrer auf den Weg die 165 Kilometer lange und ca. 2400 Höhenmeter umfassende Strecke zu bewältigen. Peter konnte von Anfang an das sehr hohe Tempo mitgehen und erreichte als gesamt 16. und Dritter seine Altersklasse das Ziel in St Pölten. Dieter erreichte St. Pölten im guten Mittelfeld und wurde mit dem 32. Platz in seiner Klasse belohnt.


Erster Gesamtsieg für Christoph Lueger bei einem Eisenstraßenlauf!

 

Am 09.06.2018 fand in Opponitz der 15. Hügellauf statt, bei welchem auf der 5,8 Kilometer langen Strecke knapp 200 Höhenmeter zu bewältigen waren. Wieder einmal herrschte sehr warmes Laufwetter, welches die anspruchsvolle Strecke zusätzlich zu einer Herausforderung machte.

Mit einem hervorragenden Schnitt von 3:05 min/km auf den ersten Kilometern konnte sich Christoph Lueger, der für das Bike Team Ginner startete, vom zweiten ins erste Läuferfeld nach vorne kämpfen. Nach weiteren anstrengenden Minuten bildete sich eine Lücke zwischen den ersten drei Läufern, wobei sich Christoph zwischenzeitlich an zweiter Stelle positionieren konnte.

Beim letzten steilen Anstieg passierte dem Führenden leider ein kleiner Fehler, wodurch er zusätzliche 300 Meter zurücklegten musste. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Christoph die Führung und konnte schließlich nach 22 Minuten als erster Läufer die Ziellinie überqueren. Er freute sich sehr über seinen ersten Gesamtsieg und sicherte sich damit 100 Punkte für den Eisenstraßen-Laufcup. Christian Oberndorfer startete ebenso für das Bike Team Ginner und finishte mit einer überaus zufriedenstellenden Leistung. Christian wurde dadurch ebenso mit wichtigen Punkten für die Cupwertung belohnt und reihte sich damit vorerst auf den 4. Klassenrang von 34 Teilnehmern ein.



Die "Brandis" erkletterten den Großglockner

 

Josef und Ilse Brandstetter vom Bike Team Ginner nahmen am Sonntag, 3.6.2018 die Classic-Strecke des Glocknerkönigs von Bruck zum Fuschertörl in Angriff (27,3 km, 1694 hm). Bei Kaiserwetter erfolgte um 7:00h der Startschuss. Josef war im ersten Startblock dabei und finishte in seiner Altersklasse als 27. von 467 Klassierten (109. Gesamtrang von 1.426 Herren) mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:36,52h. Ilse startete vom zweiten Block aus und fuhr nach 1:58,00h durchs Ziel (13. Platz AK von 47 Klassierten, 25. Gesamtrang von 203 Damen).

 


Ferdinand Hager holt Silber bei Bergzeitfahren in Scheibbs

 

Am 26.05.2018 fand in Scheibbs die 13. Radwertung auf den Blassenstein statt.

Um 13.00 Uhr wurde im Minutentakt gestartet. Die ersten Fahrer hatten noch das Glück den Blassenstein bei trockener Fahrbahn zu befahren, für Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner hieß es allerdings, den Berg bei strömendem Regen zu bezwingen. Mit einer Zeit von 19,38 Minuten erreichte er auf der 4,7km langen Strecke mit 500 Höhenmetern den 2. Platz in seiner Altersklasse sowie den 8. Gesamtrang.



Start der Austrian Gravity Series in Hollenstein mit Max Daxbacher

 

Das erstes Rennwochenende der Saison 2018 war für Markus Daxbacher vom Bike Team Ginner ein toller Erfolg! Erst der vierte Tag auf dem neuen Trek Session Downhill Bike und Max hatte ein besseres Gefühl am Bike als je zuvor!

Nach dem Training am Samstag hat der Bike Team Ginner Downhiller am Sonntag nochmals alles gegeben um aus der relativ kurzen Strecke jede Sekunde heraus zu holen. Am Plan standen zwei Rennläufe, gewertet wurde die Summe der Zeiten der beiden Läufe. Aufgrund eines kleinen Fahrfehlers im ersten Heat reichte es leider nur mehr für Platz fünf mit knapp drei Sekunden Rückstand auf den Sieger. Der zweite Durchgang wurde aufgrund eines starken Unwetters gecancelt und somit floss nur der erste Lauf in die Wertung. Da Max' Trainingszeiten mit der Siegerzeit vergleichbar waren, hätte er gerne noch den zweiten Lauf als Chance zum Sieg genutzt, but that’s Racing!

Endergebnis: Platz 5 in der Klasse Elite Men.


Sieg in der Altersklasse und dritter Gesamtrang für Christoph Lueger vom Bike Team Ginner

 

 

 

Am 19.05.2018 war das Bike Team Ginner beim 29. Sonntagberger Marktlauf mit sechs Athleten gut vertreten und glänzte mit tollen Ergebnissen. Bei starkem Gegenwind und warmen Temperaturen bezwangen insgesamt 197 Teilnehmer die sechs Kilometer lange Strecke. Nach dem Startschuss setzte sich bald eine Spitzengruppe ab, zu der auch Christoph Lueger vom Bike Team Ginner gehörte. Er konnte sich erfolgreich gegen einige Mitstreiter durchsetzen und erreichte das Ziel nur vier Sekunden hinter dem Zweitplatzierten. Mit einer Zeit von 20:37 Minuten freute sich Christoph somit über den 3. Gesamtrang und über den Sieg in seiner Altersklasse. Als zweiter Athlet des Bike Team Ginner überquerte Christian Oberndorfer nach 24:29 Minuten, nur 5 Sekunden vor Teamkollegen Gerhard Grabner, die Ziellinie. Ebenso erfolgreich absolvierten Andi Reitbauer und Elias Fluch den Lauf, die wieder nur wenige Sekunden auseinanderlagen. Andi, der seinen Premiere-Wettkampf für das Bike Team bestritt, und Elias konnten sich mit ihren hervorragenden Zeiten den Klassen-Sieg in der Sonntagberger Wertung sichern. Elias holte sich zusätzlich den 3. Rang in der Klasse U18. Ebenso zufrieden war Bernhard Fluch mit seiner Leistung - er durfte sich über den 2. Klassenrang in der Sonntagberger Wertung freuen.

 


Waidhofner Stadtlauf mit Christoph Lueger und Susi Stütz am Stockerl

Beim diesjährigen Waidhofner Stadtlauf zeigte Christoph Lueger vom Bike Team Ginner groß auf. Er erreichte in einer Wahnsinnszeit von 21:07 Minuten und einem Schnitt von 3:27 Minuten pro Kilometer den vierten Gesamtrang, was in der M20 den zweiten Platz bedeutete. Er sicherte sich damit auch den Stadtmeistertitel. Susi Stütz lief die beste Zeit der Waidhofner Damen in der Klasse W45. Elias Fluch siegte mit seiner Staffel und Christian Oberndorfer und Armin Stütz zeigten ebenfalls ansprechbare Leistungen bei aufgrund der hohen Temperaturen nicht gerade einfachen Laufverhältnissen.


Christoph Lueger startete in Linz mit schnellen 21,1km erfolgreich in die Saison

Nach einer längeren, verletzungsbedingten Laufpause ging Christoph Lueger vom Bike Team Ginner am 15.04.2018 kurzentschlossen an den Start des Linzer Halbmarathons. Nach einigen sehr schnellen Kilometern fand sich Christoph im zweiten Läuferfeld wieder, wo er das Tempo der schnellsten Österreicherin mithalten konnte. Trotz kleiner Navigationsprobleme und kräftezehrendem Gegenwind überquerte Chrisi schließlich nach 1:19.40 Stunden – das bedeutete einen sensationellen Schnitt von 3:46 min/km - die Ziellinie und blieb somit weit unter seiner angestrebten Zeit. Als Gesamt-15ter von 3.145 Halbmarathonteilnehmern startete er somit mehr als zufrieden in die Wettkampfsaison.

 


Christian und Peter bezwangen das Hochkar

 

Am Samstag, den 7.4.2018 hieß es für zwei Bike Team Ginner Fahrer, als Biker für ihre Staffeln die steile Bergstraße rauf auf das Hochkar zu bezwingen. Bei perfekten Bedingungen waren 9 Kilometer und 820 Höhenmeter zu überwinden.

Christian Oberndorfer erreichte mit einer Radzeit von 56:01 Minuten mit seiner Staffel den 39. Platz, Peter Tatzreiter kam nach 39:37 Minuten ins Ziel, womit der 6. Staffelplatz herausschaute. Beide Bike Team Ginner Athleten waren mit ihrem Start in die Bike-Saison äußerst zufrieden.

Auch Andi Bauer ging mit einem Mixed-Team bei den Firmenstaffeln an  den Start, erreichte den 2. Platz und wurde Gesamtsiebter unter allen 74 Staffeln .Mit der drittschnellsten Radzeit aller Teilnehmer (37:04min) brauchte er sich hinter den Top-Bikern Pöchacker Julian und Brus Alexander absolut nicht verstecken.



Abschlussbericht Oberndorfer Christian, 4-Städte Cross Cup 2018.

 

Der erste Lauf in Krems war von tiefwinterlichen Verhältnissen und lawinenartigem Schneefall geprägt. Gesamtrang 55, AK 15, Pace 4:24min/km.

In St. Pölten konnte Christian auf Grund einer Zerrung im Oberschenkel nicht antreten.

Der Lauf in Amstetten war vom sehr tiefen Boden gekennzeichnet, stellenweise konnte man die Laufschuhe nicht mehr sehen. Gesamtrang 47, AK 18, Pace 4:36min/km.

Der Abschluss des Cups fand, wie jedes Jahr, in Melk statt. Minus 5 Grad und eine pickelharte Strecke ließen einen sehr schnellen Lauf zu. Gesamtrang 41, AK 14, Pace 4:04min/km.

 

Alles in allem war der 4-Städte Cross Cup 2018 wieder sehr gut organisiert. Mit Platz 38 in der Cupwertung und in der AK 40 mit Platz 8 ist Christian nicht nur zuletzt wegen des starken Teilnehmerfeldes überaus zufrieden mit seinem Saisonstart.


Saisoneröffnung beim Crosslauf in Amstetten

 

Schwierige Bedingungen herrschten für Christian Oberndorfer und Andi Bauer vom Bike Team Ginner beim Lauf in der Greinsfurther Heide am 18.2. Teilweise knöcheltiefer Schlamm, dann wieder ein Stück auf rutschigem Schnee - da war eine vernünftige Laufspur nicht leicht zu finden. Doch solche Verhältnisse gehören nun einmal zu einen richtigen Crosslauf dazu. Die 5,5km lange Strecke konnte Andi als gesamt 13. beenden, auch Christian bewältigte die Herausforderung bravourös als 47. von über 200 Läufern.