Bike Team Ginner Mixed Staffel dominierte beim Wallseer Mostiman

 

Am 14. Juli kam es beim Mostiman Triathlon in Wallsee zu einer Neuauflage der Bike Team Ginner Mixed Staffel mit Susi Stütz als Schwimmerin, Peter Tatzreiter auf dem Bike und Christoph Lueger als Läufer. Dabei legte Susi mit sehr guten 32,38 Minuten auf der 1,5 Kilometer langen Schwimmstrecke den Grundstein für den späteren souveränen Sieg. Peter knallte mit 54,35 Minuten für die 38 Kilometer die Tagesbestzeit unter den Radfahrern auf den Asphalt und Christoph lief den 10 Kilometer langen Laufsplit in einer der schnellsten Zeiten unter allen Teilnehmern in 35,12 Minuten. Dies bedeutete den ungefährdeten Sieg mit einem Vorsprung von über 22 Minuten auf die Zweitplatzierte Mixed Staffel.

Die zweite reine Bike Team Ginner Staffel mit Armin Stütz als Schwimmer, der leider etwas unter seinen Erwartungen blieb, Dietmar Nabecker, der eine tolle Leistung auf dem Bike zeigte und Markus Lueger mit einer sehr ansprechenden Laufleistung schlitterte als viertplatzierte Männerstaffel am Stockerl vorbei, der Rückstand von 14 Minuten auf die Bronzestaffel war dann aber doch sehr deutlich.

Download
Ergebnisliste Staffeln Mostiman Triathlon 2018
13369-02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.6 KB

Christoph Lueger beim Eisenstraßen Laufcup weiter auf Kurs Gesamtsieg

 

Bei strahlendem Sonnenschein starteten am 01.07.2018 Christoph Lueger und Christian Oberndorfer vom Bike Team Ginner beim 34. Göstlinger Eisenstraßenlauf. Der 8,7 km lange Lauf startete hinter dem Ybbstaler Solebad und führte entlang des Steinbaches auf einer traumhaften, aber doch sehr hügeligen Schotterstraße zum höchsten Punkt. Am Berg konnte sich Karl Prungraber gegenüber Michael Berger klar durchsetzen und übernahm somit die Führung. Christoph war immer nur wenige Meter hinter den beiden Führenden und blieb unverändert an dritter Stelle. Nicht weit hinter dem vorderen Läuferfeld reihte sich Christian im Mittelfeld ein. Nach halber Strecke ging es auf einer Asphaltstraße bergab in Richtung Ziel, wobei sich der Führende klar absetzen konnte. Am letzten Kilometer startete Christoph einen Sprint und finishte nur 10 Sekunden hinter dem Sieger als Gesamt-2ter. Mit einer sehr guten Endzeit von 30:15 Minuten bedeutete das auch den Klassensieg in dem stark besetzten Hauptlauf. Christian konnte nach einer Zeit von 36:47 Minuten die Ziellinie überqueren und verteidigt somit den hervorragenden Klassenrang 4 von 34 des Eisenstraßen Laufcups.


Bike Team Ginner Ahtletinnen und Athleten zeigten beim Einzelzeitfahren in Stephanshart auf

 

Ilse und Josef Brandstetter sowie Peter Tatzreiter und Dieter Wieser vom Bike Team Ginner starteten am 29. Juni beim Einzelzeitfahren in Stephanshart im Zuge der Österreichischen Staatsmeisterschaften in der Hobbyklasse über 28km und ca. 300 hm. Trotz starkem Gegenwind und teilweise strömendem Regen konnte Ilse die Damenwertung für sich entscheiden, Peter erreichte den zweiten Platz in seiner Klasse. Josef und Dieter landeten nach ebenfalls starken Leistungen im guten Mittelfeld.


Rennbericht: Stiebellehner Christian

Enduro ÖM in Stattegg und am Schöckl bei Graz

23.6.2018 – 24.6.2018

 

Im Rahmen der Central European Enduro Series fand am 23.6.- 24.6.2018 die Enduro ÖM in Stattegg und am Schöckl statt. Ein sehr stark besetztes Starterfeld von 135 Startern aus 11 Nationen machte das Event sehr spannend. Nach Anreise am Samstag stand von 1100 Uhr bis 1530 Uhr das offizielle Training und die Streckenbesichtigung der fünf Stages und ab 1600 Uhr der Prolog am Plan.

In den fünf Stages war alles zu finden, von sehr schnellen, steinigen Passagen, Wurzelfeldern, Anliegern und offenen Wiesenkurven bis zu langsameren, technischen, steilen Waldpassagen, wo man knapp sich zwischen Bäumen „durchschlängeln“ musste.

Der Start in den Prolog fühlte sich für Christian sehr gut an, bis zu dem Zeitpunkt wo ihm im unteren Teil der Stecke die Kette ausgefallen ist und er daher die eine oder andere Sekunde verloren hat. Am Sonntag startete der Bike Team Ginner Fahrer um 0900 Uhr und kam um 1530 Uhr ins Ziel. Es waren ca. 43 km und 1300hm aus eigener Kraft zu bewältigen und dazu kamen noch die fünf Stages bergab, wo die Stoppuhr lief. Es war ein sehr langer und anstrengender Tag für Christian und er konnte trotz einiger Fehler und kleiner Stürze den 80. Platz in der Gesamtwertung von 135 Startern und den 15. Platz in der Staatsmeisterschaftswertung (Elite) erreichen. Er ist dabei eindeutig an seine Grenzen gekommen und hat viel Erfahrung für die nächsten Rennen sammeln können.


Crankworx Innsbruck

 

Crankworx spricht für sich. Das wahrscheinlich größte Downhill und Slopestyle Event in Österreich. Markus Daxbacher ist sehr stolz darauf, dass er auch dieses Jahr wieder vor Ort war – und zwar nicht nur für den Downhill Bewerb, sondern auch als eingeladener Fahrer für den Whipoff Contest.

Die Downhillstrecke in Innsbruck ist eine sehr naturbelassene, welche durch den losen Waldboden und die vielen Wurzeln sehr anspruchsvoll ist, jedoch mit Sicherheit eine der geilsten Strecken des Jahres! Am Donnerstag fand das erste Training sowie der Trackwalk statt. Markus fühlte sich bereits im ersten Trainingslauf sehr wohl auf der Strecke. Er hatte die Möglichkeit mit seinem Freund (führender der Österreichwertung) zu trainieren. Max konnte seinen Speed leicht mithalten, womit er die Bestätigung bekam, dass er sehr gut unterwegs ist. Am Freitag gings nach dem Training zu den Whipoff Championships, wo Markus mit den besten Fahrern der Welt springen durfte! Meega Event!

Am Samstag lief das Training und die Vorbereitungen für`s große Finale wieder perfekt. Jedoch hatte Markus nach dem Training beim Ausfahren noch einen heftigen Sturz, bei dem er sich die Bänder in Fuß und Daumen verletzte. Somit war für ihn der Finallauf nicht mehr möglich. Die Verletzung ist jedoch nicht allzu schlimm und der Bike Team Ginner Downhiller wird beim nächsten Rennen in Saalbach wieder am Start sein!

Nichts desto trotz war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, an dem Max alle Sponsoren sehr gut repräsentieren konnte. Next race - next chance!


Starke Leistungen am Heiligenstein

 

Am 16.06.2018 starteten Andreas Bauer, Ferdinand Hager und Wieser Dieter beim Bergsprint auf den Heiligenstein. Das Rennen war wie gewohnt von Anfang an schnell und Ferdinand konnte sich als Gesamt 3. und zweiter in seiner Altersklasse durchsetzen. Andreas entschied die Klasse M40 für sich und Dieter schrammte nur knapp als 4. am Podest vorbei.


Saisonstart der Bike Team Ginner Triathlon-Mixedstaffel gleich ein toller Erfolg!

 

 

Am Samstag, den 16.6.2018 fand in der Steiermark der 7. Puttererseetriathlon statt. Die Bike Team Ginner Athleten mit Susi Stütz (Schwimmen), Peter Tatzreiter (Rad) und Christoph Lueger (Lauf) versuchten sich erstmals bei einem Triathlon außerhalb des eigenen Bundeslandes und erzielten bei optimalen Wettkampfbedingungen gleich den ersten Sieg in der Mixedstaffelwertung mit der drittbesten Gesamtzeit.

 

Nach einem sehr fordernden Schwimmsplit – alle ca. 120 Schwimmer starteten gleichzeitig- übergab Susi Stütz nach einer knappen halben Stunde an Radfahrer Peter Tatzreiter. Dieser konnte wieder einmal durch eine tolle Performance – zweitbeste Radzeit des Tages- an 3. Staffelposition und gesamt 10. Position an den Läufer Christoph Lueger übergeben. Christoph gelang es schließlich mit der drittbesten Laufzeit des Tages als gesamt Dritter zu finishen und somit den Sieg in der Mixedstaffelwertung für das Bike Team Ginner zu fixieren.

 


Austrian Gravitiy Series am Wurbauerkogel

 

Das zweite Rennwochenende der Saison war für Markus Daxbaher wieder relativ erfolgreich. Nach der Anreise am Freitag wurde die Rennstrecke erstmals gecheckt. Für Markus war es die Premiere am Wurbauerkogel, er hatte jedoch bereits in den ersten Trainingsläufen ein sehr gutes Gefühl.

Zu Beginn war die Strecke noch staubtrocken und sehr schnell. Am Abend zogen jedoch heftige Unwetter auf, welche bis Samstag Mittag anhielten. Somit fiel der Renntag wortwörtlich ins Wasser. Tiefer Schlamm und tonnenweise Regen machten die Strecke nicht unbedingt leicht. Markus konnte jedoch auch mit Trockenreifen alle seine Linien fahren und war im Training wieder sehr stark unterwegs.

Zu Mittag kam dann die Sonne hervor und die Streckenbedingungen wurden immer besser! Im Rennlauf hatte er leider zwei heftige „Steher“, die ihm einige Sekunden raubten. Trotzdem schaute am Ende ein 6. Platz mit nur knapp drei Sekunden Rückstand aufs Podest heraus.

Somit ergibt sich ein super 4. Platz in der Austrian Gravity Gesamtwertung als Zwischenstand. Der Bike Team Ginner Downhiller kann es kaum erwarten beim dritten Stopp der Austrian Gravity Serie ums Podest der Gesamtwertung zu kämpfen!


Bike Team Ginner beim 11. St Pölten Radmarathon erfolgreich

 

Am Sonntag, den 10. Juni 2018 starteten die beiden Bike Team Ginner Fahrer Peter Tatzreiter und Wieser Dieter bei der 11. Auflage des St Pölten Radmarathons über die Extremdistanz. Es machten sich ca. 200 Fahrer auf den Weg die 165 Kilometer lange und ca. 2400 Höhenmeter umfassende Strecke zu bewältigen. Peter konnte von Anfang an das sehr hohe Tempo mitgehen und erreichte als gesamt 16. und Dritter seine Altersklasse das Ziel in St Pölten. Dieter erreichte St. Pölten im guten Mittelfeld und wurde mit dem 32. Platz in seiner Klasse belohnt.


Erster Gesamtsieg für Christoph Lueger bei einem Eisenstraßenlauf!

 

Am 09.06.2018 fand in Opponitz der 15. Hügellauf statt, bei welchem auf der 5,8 Kilometer langen Strecke knapp 200 Höhenmeter zu bewältigen waren. Wieder einmal herrschte sehr warmes Laufwetter, welches die anspruchsvolle Strecke zusätzlich zu einer Herausforderung machte.

Mit einem hervorragenden Schnitt von 3:05 min/km auf den ersten Kilometern konnte sich Christoph Lueger, der für das Bike Team Ginner startete, vom zweiten ins erste Läuferfeld nach vorne kämpfen. Nach weiteren anstrengenden Minuten bildete sich eine Lücke zwischen den ersten drei Läufern, wobei sich Christoph zwischenzeitlich an zweiter Stelle positionieren konnte.

Beim letzten steilen Anstieg passierte dem Führenden leider ein kleiner Fehler, wodurch er zusätzliche 300 Meter zurücklegten musste. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Christoph die Führung und konnte schließlich nach 22 Minuten als erster Läufer die Ziellinie überqueren. Er freute sich sehr über seinen ersten Gesamtsieg und sicherte sich damit 100 Punkte für den Eisenstraßen-Laufcup. Christian Oberndorfer startete ebenso für das Bike Team Ginner und finishte mit einer überaus zufriedenstellenden Leistung. Christian wurde dadurch ebenso mit wichtigen Punkten für die Cupwertung belohnt und reihte sich damit vorerst auf den 4. Klassenrang von 34 Teilnehmern ein.



Die "Brandis" erkletterten den Großglockner

 

Josef und Ilse Brandstetter vom Bike Team Ginner nahmen am Sonntag, 3.6.2018 die Classic-Strecke des Glocknerkönigs von Bruck zum Fuschertörl in Angriff (27,3 km, 1694 hm). Bei Kaiserwetter erfolgte um 7:00h der Startschuss. Josef war im ersten Startblock dabei und finishte in seiner Altersklasse als 27. von 467 Klassierten (109. Gesamtrang von 1.426 Herren) mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:36,52h. Ilse startete vom zweiten Block aus und fuhr nach 1:58,00h durchs Ziel (13. Platz AK von 47 Klassierten, 25. Gesamtrang von 203 Damen).

 


Ferdinand Hager holt Silber bei Bergzeitfahren in Scheibbs

 

Am 26.05.2018 fand in Scheibbs die 13. Radwertung auf den Blassenstein statt.

Um 13.00 Uhr wurde im Minutentakt gestartet. Die ersten Fahrer hatten noch das Glück den Blassenstein bei trockener Fahrbahn zu befahren, für Ferdinand Hager vom Bike Team Ginner hieß es allerdings, den Berg bei strömendem Regen zu bezwingen. Mit einer Zeit von 19,38 Minuten erreichte er auf der 4,7km langen Strecke mit 500 Höhenmetern den 2. Platz in seiner Altersklasse sowie den 8. Gesamtrang.



Start der Austrian Gravity Series in Hollenstein mit Max Daxbacher

 

Das erstes Rennwochenende der Saison 2018 war für Markus Daxbacher vom Bike Team Ginner ein toller Erfolg! Erst der vierte Tag auf dem neuen Trek Session Downhill Bike und Max hatte ein besseres Gefühl am Bike als je zuvor!

Nach dem Training am Samstag hat der Bike Team Ginner Downhiller am Sonntag nochmals alles gegeben um aus der relativ kurzen Strecke jede Sekunde heraus zu holen. Am Plan standen zwei Rennläufe, gewertet wurde die Summe der Zeiten der beiden Läufe. Aufgrund eines kleinen Fahrfehlers im ersten Heat reichte es leider nur mehr für Platz fünf mit knapp drei Sekunden Rückstand auf den Sieger. Der zweite Durchgang wurde aufgrund eines starken Unwetters gecancelt und somit floss nur der erste Lauf in die Wertung. Da Max' Trainingszeiten mit der Siegerzeit vergleichbar waren, hätte er gerne noch den zweiten Lauf als Chance zum Sieg genutzt, but that’s Racing!

Endergebnis: Platz 5 in der Klasse Elite Men.


Sieg in der Altersklasse und dritter Gesamtrang für Christoph Lueger vom Bike Team Ginner

 

 

 

Am 19.05.2018 war das Bike Team Ginner beim 29. Sonntagberger Marktlauf mit sechs Athleten gut vertreten und glänzte mit tollen Ergebnissen. Bei starkem Gegenwind und warmen Temperaturen bezwangen insgesamt 197 Teilnehmer die sechs Kilometer lange Strecke. Nach dem Startschuss setzte sich bald eine Spitzengruppe ab, zu der auch Christoph Lueger vom Bike Team Ginner gehörte. Er konnte sich erfolgreich gegen einige Mitstreiter durchsetzen und erreichte das Ziel nur vier Sekunden hinter dem Zweitplatzierten. Mit einer Zeit von 20:37 Minuten freute sich Christoph somit über den 3. Gesamtrang und über den Sieg in seiner Altersklasse. Als zweiter Athlet des Bike Team Ginner überquerte Christian Oberndorfer nach 24:29 Minuten, nur 5 Sekunden vor Teamkollegen Gerhard Grabner, die Ziellinie. Ebenso erfolgreich absolvierten Andi Reitbauer und Elias Fluch den Lauf, die wieder nur wenige Sekunden auseinanderlagen. Andi, der seinen Premiere-Wettkampf für das Bike Team bestritt, und Elias konnten sich mit ihren hervorragenden Zeiten den Klassen-Sieg in der Sonntagberger Wertung sichern. Elias holte sich zusätzlich den 3. Rang in der Klasse U18. Ebenso zufrieden war Bernhard Fluch mit seiner Leistung - er durfte sich über den 2. Klassenrang in der Sonntagberger Wertung freuen.

 


Waidhofner Stadtlauf mit Christoph Lueger und Susi Stütz am Stockerl

Beim diesjährigen Waidhofner Stadtlauf zeigte Christoph Lueger vom Bike Team Ginner groß auf. Er erreichte in einer Wahnsinnszeit von 21:07 Minuten und einem Schnitt von 3:27 Minuten pro Kilometer den vierten Gesamtrang, was in der M20 den zweiten Platz bedeutete. Er sicherte sich damit auch den Stadtmeistertitel. Susi Stütz lief die beste Zeit der Waidhofner Damen in der Klasse W45. Elias Fluch siegte mit seiner Staffel und Christian Oberndorfer und Armin Stütz zeigten ebenfalls ansprechbare Leistungen bei aufgrund der hohen Temperaturen nicht gerade einfachen Laufverhältnissen.


Christoph Lueger startete in Linz mit schnellen 21,1km erfolgreich in die Saison

Nach einer längeren, verletzungsbedingten Laufpause ging Christoph Lueger vom Bike Team Ginner am 15.04.2018 kurzentschlossen an den Start des Linzer Halbmarathons. Nach einigen sehr schnellen Kilometern fand sich Christoph im zweiten Läuferfeld wieder, wo er das Tempo der schnellsten Österreicherin mithalten konnte. Trotz kleiner Navigationsprobleme und kräftezehrendem Gegenwind überquerte Chrisi schließlich nach 1:19.40 Stunden – das bedeutete einen sensationellen Schnitt von 3:46 min/km - die Ziellinie und blieb somit weit unter seiner angestrebten Zeit. Als Gesamt-15ter von 3.145 Halbmarathonteilnehmern startete er somit mehr als zufrieden in die Wettkampfsaison.

 


Christian und Peter bezwangen das Hochkar

 

Am Samstag, den 7.4.2018 hieß es für zwei Bike Team Ginner Fahrer, als Biker für ihre Staffeln die steile Bergstraße rauf auf das Hochkar zu bezwingen. Bei perfekten Bedingungen waren 9 Kilometer und 820 Höhenmeter zu überwinden.

Christian Oberndorfer erreichte mit einer Radzeit von 56:01 Minuten mit seiner Staffel den 39. Platz, Peter Tatzreiter kam nach 39:37 Minuten ins Ziel, womit der 6. Staffelplatz herausschaute. Beide Bike Team Ginner Athleten waren mit ihrem Start in die Bike-Saison äußerst zufrieden.

Auch Andi Bauer ging mit einem Mixed-Team bei den Firmenstaffeln an  den Start, erreichte den 2. Platz und wurde Gesamtsiebter unter allen 74 Staffeln .Mit der drittschnellsten Radzeit aller Teilnehmer (37:04min) brauchte er sich hinter den Top-Bikern Pöchacker Julian und Brus Alexander absolut nicht verstecken.



Abschlussbericht Oberndorfer Christian, 4-Städte Cross Cup 2018.

 

Der erste Lauf in Krems war von tiefwinterlichen Verhältnissen und lawinenartigem Schneefall geprägt. Gesamtrang 55, AK 15, Pace 4:24min/km.

In St. Pölten konnte Christian auf Grund einer Zerrung im Oberschenkel nicht antreten.

Der Lauf in Amstetten war vom sehr tiefen Boden gekennzeichnet, stellenweise konnte man die Laufschuhe nicht mehr sehen. Gesamtrang 47, AK 18, Pace 4:36min/km.

Der Abschluss des Cups fand, wie jedes Jahr, in Melk statt. Minus 5 Grad und eine pickelharte Strecke ließen einen sehr schnellen Lauf zu. Gesamtrang 41, AK 14, Pace 4:04min/km.

 

Alles in allem war der 4-Städte Cross Cup 2018 wieder sehr gut organisiert. Mit Platz 38 in der Cupwertung und in der AK 40 mit Platz 8 ist Christian nicht nur zuletzt wegen des starken Teilnehmerfeldes überaus zufrieden mit seinem Saisonstart.


Saisoneröffnung beim Crosslauf in Amstetten

 

Schwierige Bedingungen herrschten für Christian Oberndorfer und Andi Bauer vom Bike Team Ginner beim Lauf in der Greinsfurther Heide am 18.2. Teilweise knöcheltiefer Schlamm, dann wieder ein Stück auf rutschigem Schnee - da war eine vernünftige Laufspur nicht leicht zu finden. Doch solche Verhältnisse gehören nun einmal zu einen richtigen Crosslauf dazu. Die 5,5km lange Strecke konnte Andi als gesamt 13. beenden, auch Christian bewältigte die Herausforderung bravourös als 47. von über 200 Läufern.